Finnland mit klaren 7:1 Erfolg

Von Andreas Robanser

Das Heimteam dieser Weltmeisterschaft konnte gegen Frankreich so richtig aufspielen und siegte am Ende gleich mit 7:1.

Vor dem Spiel gab es für den verstorbenen ehemaligen finnischen Teamspieler und Mitglied der IIHF Hall of Fame Pekka Marjamäki eine Trauerminute.

Die Finnen starten wie erwartet mit sehr viel Druck und so stand ab der ersten Spielminute vor allem Fabrice Lhenry im Tor der Franzosen im Mittelpunkt des Geschähen. An diesem lag es auch das der WM Gastgeber bis in die 11. Minute brauchte um durch ein Powerplay Tor von Jarkko Immonen mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Finnen in den folgenden Minuten mehr auf der Strafbank als 100% konzentriert, liessen so die Franzosen immer wieder vor ihr Tor kommen, dass an diesen Abend wieder von Petri Vehanen gehütet wurde. Dieser kam aber nie wirklich in Gefahr hinter sich greifen zu müssen.

Im zweiten Abschnitt war Finnland wieder voll bei der Sache aber an Lhenry bissen sich die finnischen Stürmer weiterhin die Zähne aus. So wurden weiters Überzahlsituationen benötigt um die Führung auszubauen. In der 28. Minute war Antoine Roussel auf der Strafbank. Mit viel Glück überstand das französische Team diese Phase doch als man wieder 10 Sekunden komplett war traf Mikko Koivu nach genau 30 Minuten doch zur 2:0 Führung. Zwei Minuten später erneut Powerplay für die Finnen, zuerst scheiterte Pesonen und Niskala an dem überragend spielenden Goalie der Franzosen bevor Jussi Jokinen doch noch zum 3:0 einschiessen konnte. In der 38. Minute war dieses Spiel endgültig entschieden als Janne Niskala mit seinem Schuss zum 4:0 stellte. Nun war Fabrice Lhenry auch mit seinem Latein am Ende und so hiess es nur 54 Sekunden später durch Niko Kapanen sogar 5:0.

Im letzten Abschnitt durften zuerst einmal die Franzosen durch Anthony Guttig in Überzahl über ihren Ehrentreffer jubeln, bevor Finnland nicht einmal eine Minute später ihrerseits durch Jussi Kokkinen den alten fünf Tore Vorsprung wieder herstellte. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte nach genau 50 Minuten erneut durch einen Powerplaytreffer Juuso Hietanen zum klaren 7:1 Sieg.

Mann des Spiels war aber sicher Frankreich Torhüter Fabrice Lhenry der gleich 37 Torschüsse auf sein Tor erhielt.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 10. Mai 2012

Tschechien - Lettland
3:1 (0:0 1:1 2:0)

Frankreich - Finnland

Dänemark - Russland
1:3 (1:2 0:1 0:0)

USA - Weissrussland

Kalender

<< Mai 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031