NLA - 30. Spieltag - Samstag, 3. Dezember 2011

5 : 2 (2:0, 1:2, 2:0) 

Zuschauer

6694 Zuschauer (88% Auslastung)

Kolping Arena, Kloten

Schiedsrichter

Marco Prugger; Julien Dumoulin, Daniel Zosso

Tore

Simon Bodenmann [SH]1:017:58
keine Assists
Marcel Jenni [SH]2:018:08
keine Assists
Samuel Walser3:030:19
V. Polak
31:323:1Thomas Déruns
B. Ritchie, J. Dumont
33:323:2Ryan Gardner [PP]
I. Rüthemann, C. Bertschy
Vojtech Polak [PP]4:240:43
T. Santala, V. Stancescu
Marcel Jenni5:259:42
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

04:52Tristan Scherwey
2 min - Hoher Stock
07:21Martin Plüss
2 min - Bandencheck
13:51Dominic Meier
2 min - Halten
Marcel Jenni15:13
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Victor Stancescu15:13
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Victor Stancescu15:13
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
15:13Andreas Hänni
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
15:13Byron Ritchie
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
15:13Byron Ritchie
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Tommi Santala16:17
2 min - Stockhalten
23:39Team Bern
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Samuel Walser33:24
2 min - Haken
Effektive Dauer: 8 Sekunden
Michael Liniger37:53
2 min - Übertriebene Härte
37:53Adrian Brunner
2 min - Übertriebene Härte
39:57Byron Ritchie
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 46 Sekunden
Nicholas Steiner44:23
2 min - Haken
46:36Jean-Pierre Dumont
2 min - Übertriebene Härte
49:30Byron Ritchie
2 min - Crosscheck
56:52Team Bern
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 M. Flückiger                #40 D. Saikkonen               
#66 R. Rüeger                #35 O. Gigon               
Verteidiger Verteidiger
#11 S. Berger ±0             #29 P. Furrer -2       2S   
#25 M. Du Pont -1       4S    #49 A. Hänni +1       1S 2'
#36 S. Keller -1       1S    # 9 M. Höhener ±0       2S   
#95 C. Marti +1       1S    # 8 J. Kwiatkowski -2       1S   
#15 P. Schelling ±0       1S    # 4 D. Meier -2          2'
# 8 N. Steiner ±0          2' #81 J. Oudelet ±0            
#16 D. Westcott +4       2S    #77 T. Roche -1       3S   
#52 B. Winkler +2            
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber -1             #89 P. Berger -1       2S   
#13 S. Bodenmann +1 1T    2S    #83 C. Bertschy -1    1A 3S   
#71 Y. Herren ±0       1S    #97 A. Brunner -1          2'
#91 D. Hollenstein ±0       3S    #17 J. Dumont -1    1A 2S 2'
#17 A. Jacquemet +3       1S    #27 T. Déruns ±0 1T    2S   
#10 M. Jenni +1 2T    5S 2' #20 E. Froidevaux -1       1S   
#41 M. Liniger +1          2' #51 R. Gardner -1 1T    2S   
#46 V. Polak +1 1T 1A 1S    #24 C. Neuenschwander ±0       1S   
#23 T. Santala +1    1A    2' #28 M. Plüss -1       2S 2'
#22 V. Stancescu ±0    1A 2S 4' #93 B. Ritchie ±0    1A    8'
#19 S. Sutter ±0             #32 I. Rüthemann -2    1A 1S   
#94 S. Walser +1 1T    3S 2' #10 T. Scherwey -1          2'
#82 J. Schmutz ±0            

Kloten bestrafte Bern

Von Urs Berger

Die Kloten Flyers gewinnen gegen den SC Bern mit 5:2. Dabei verloren die Berner nicht nur wegen zu vielen Strafen. Auch Oliver Gigon vermochte nicht zu überzeugen. Am Ende gewann nicht das bessere sondern das besonnenere Team.

Die gestrige Schlappe gegen den EV Zug steckte den Bernern noch lange in den Gliedern. Erst nach einiger Zeit kamen die Spieler zu den Interviews um ihre Sicht der Dinge zu sagen. Einer der wohl am meisten gehörten Aussagen war, dass man sich nicht so gehen lassen dürfe. Weniger als 24 Stunden später musste das Team von Trainer Annti Törmänen den Worten Taten folgen lassen. Viele der mitgereisten Fans erhofften sich denn auch eine Leistungssteigerung. Dass dies gelingen könnte, zeigt der Blick auf die Vergangenen Spiele. Am 28. Oktober trafen die Berner nach einer bedenklichen Niederlage, damals gegen den HC Lugano und Spiel zwei nach der Ära Hurras, auf die Kloten Flyers und gewannen in einem spannenden und intensiven Spiel mit 3:1. Ob ihnen dies auch Heute Abend gelingen konnte? Schnell wurden die Fans eines besseren belehrt. Nach fünf Minuten Spielzeit musste der erste Berner auf die Strafbank. Tristan Scherwey war der Sünder. Die Berner konnten diese numerische Unterzahl überstehen und waren gerade wieder vollzählig, als Captain Martin Plüss wegen eines angeblichen Bandenchecks für zwei Minuten auf die Strafbank gehen musste. Erneut schafften es die Hauptstädter, die Strafe ohne Gegentor zu überstehen.

Kein Spielfluss – zu kleinliche Regelauslegung

Bern versuchte in der Folge disziplinierter zu spielen. In des, sie mussten in der 14. Minute erneut wegen eines angeblichen Haltens von Dominik Meier für zwei Minuten in Unterzahl agieren. Schiedsrichter Prugger pfiff in dieser Phase zu kleinlich, was, vor allem für den SC Bern, nicht einfach machte, den Spielfluss zu finden. Als in der 16. Minute eine Raufrei vor Torhüter Oliver Gigon ausbrach, verteilte Prugger dann die Strafen ebenfalls wieder zu kleinlich. Diesmal traf es aber beide Teams gleich. Als kurz darauf auch noch Tommi Santala auf Seiten der Klotener auf die Strafbank musste, erinnerte sich mancher mitgereister Berner Fan an die guten Tugenden der letzten Spiele. In diesen trafen die Berner mehrheitlich bei Überzahl. Es kam aber anders. Innerhalb von 10 Sekunden (!) konnten die Klotener mit einem Mann weniger die Berner düpieren und gingen mit 2:0 in Führung. Zuerst traf Simon Bodenmann als er alleine gegen Olivier Gigon lospirschen konnte. Danach war die Reihe an Marcel Jenni, welcher aus äusserst spitzem Winkel Gigon unglücklich erwischte. Bei beiden Treffern musste aus Sicht der Berner die Verteidigung die Schuld auf sich nehmen. Keiner der entsprechenden Spieler fühlte sich für den angreifenden Spieler zuständig.

Zweites Drittel ausgeglichen

Der Pausentee vermochte die Berner offenbar zu wecken. Nun agierten sie etwas besser, gingen vermehrt vor Ronnie Rüeger und verursachten viel Verkehr. Es war aber Kloten, welches kurz nach Spielhälfte auf 3:0 erhöhen konnte. Erneut war es die Verteidigung, welche dabei nicht den besten Eindruck hinterlassen hatte. Diesmal reagierte der Gast aus Bern. Innerhalb von einer Minute kam der SC Bern durch die Tore von Thomas Deruns und Ryan Gardner auf 3:2 heran. Die Berner gewannen an Fahrt und Kloten musste sich mit Mann und Maus wehren, dass der Ausgleichstreffer nicht vor der Pause fallen konnte. Statt des Ausgleiches zu erzielen, mussten die Berner den letzten Abschnitt mit einem Mann weniger bestreiten. Diese Möglichkeit nutzen die Kloten Flyers zur erneuten zwei Tore Führung aus. Vojtech Polak bezwang Olivier Gigon mit einem satten Schuss.

Zuviele Strafen brachen Bern das Genick

In der 47. Minute gab Schiedsrichter Prugger zuerst ein Foul von Ronnie Rüger, welcher einen Crosscheck in den Rücken von Jean-Pierre Dumont machte, nicht, ehe er den Berner für dessen Revanche für zwei Minuten auf die Strafbank schickte. Hier wäre etwas Fingerspitzengefühl angezeigt gewesen. In der 50. Spielminute aberkannte dann Prugger einen, aus der Sicht vieler Zuschauer, regulären Treffer der Berner, ab. Offenbar hatte Byron Ritchie vor dem Treffer einen Klotener zu hart angegangen und musste auf die Strafbank. Die Berner fanden in der Folge den Tritt nicht mehr und mussten sich ihrer Hoffnungen auf einen noch einigermassen Positiven Abschluss des Ausfluges nach Kloten abschminken. Antti Törmänen versuchte noch mal alles. Er ersetzte den unglücklichen Oliver Gigon durch einen sechsten Feldspieler. Und verlor. Marcel Jenni traf zum 5:2.

Bern muss Disziplin wieder finden

Diese Niederlage schmerzt den SC Bern sehr. Vor allem, weil sie sich nicht beherrschen konnten und bei zahlreichen Provokationen reagiert haben. Anstelle diese einfach zu ignorieren, schlugen die Berner jeweils zurück. Besser wäre gewesen, dass man sich nicht auf solches eingelassen hätte. Der SC Bern muss nun nach vorne schauen und das kommende Spiel gegen Fribourg vorbereiten. Denn dass die Spiele gegen die Drachen etwas besonderes sind, ist allen Beteiligten klar. Und dass man auf Provokationen nicht eingehen sollte, ist nun hoffentlich allen Beteiligten Spielern klar.

Telegramm:

Kloten Flyers – SC Bern 5:2 (2:0; 1:2; 1:0)

Kolping Arena, Kloten. – 6694 Zuschauer. - SR: Prugger; Dumoulin. Zosso)

Tore: 17:58 Bodenmann (Ausschluss Santala!) 1:0; 18:08 Jenni (Westcott; Ausschluss Santala!) 2:0; 30:19 Walser 3:0; 31:32 Deruns (Ritchie) 3:1; 33:32 Gardner (Rüthemann, Bertschy) 3:2; 40:53 Polak (Santala, Stancescu) 4:2¨59:42 Winkler (ins Leere Tor) 5:2.

Strafen: Kloten 7 x 2`; Bern 12 x 2`

Kloten: Rüeger (Flückiger); Marti, Dupont; Winkler, Westcott; Berger, Schelling; Steiner, Sutter; Stancescu, Santala, Jenni; Hollenstein, Liniger, Bodenmann; Polak, Walser, Jacquemet; Herren, Keller, Bieber.

Bern: Gigon (Saikkonen); Furrer, Roche; Hänni, Höhener; Kwiatkowski, Meier; Oudelet; Dumont, Ritschie, Deruns; Berger, Gardner, Neuenschwander; Rüthemann, Plüss, Bertschy; Scherwey, Froidevaux, Brunner; Schmutz.

Bemerkungen: Kloten ohne Blum, Du Bois, Wick, Lemm, Kellenberger und Nordgren (alle verletzt) – Bern ohne Lötscher, Monrant, Reichert, Vermin, Vigier, Bührer (alle Verletzt) und Gerber (krank).

Tabelle

1. Zug 29 15-6-4-4 115:86 61
2. Fribourg 29 17-3-3-6 91:61 60
3. +2 Kloten 30 17-1-4-8 99:66 57
4. -1 Bern 30 16-3-3-8 95:78 57
5. -1 Davos 29 15-4-2-8 92:75 55
6. Lugano 30 13-3-4-10 93:88 49
7. ZSC Lions 29 10-5-1-13 76:80 41
8. Biel 28 10-3-2-13 62:67 38
9. Servette 30 7-3-6-14 69:86 33
10. Ambrì 29 7-2-6-14 63:93 31
11. SCL Tigers 30 7-3-1-19 72:100 28
12. Rapperswil 29 5-1-1-22 54:101 18

Aktuelle Spiele

Samstag, 3. Dezember 2011

Fribourg - Ambrì

Kloten - Bern

Lugano - ZSC Lions

Rapperswil - Davos

Servette - Biel

Zug - SCL Tigers

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031