NLA - 36. Spieltag - Freitag, 14. Januar 2005

2 : 2 (0:1, 1:1, 1:0) n.V.

Zuschauer

5929 Zuschauer (85% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Brent Reiber; Matthias Kehrli, Laurent Schmid

Tore

02:220:1Régis Fuchs
A. Wichser
Jeff Toms1:122:00
keine Assists
39:331:2Ryan Gardner
V. Peltonen, P. Nummelin
Benoît Pont2:252:43
O. Szczepaniec

Strafen

04:00Andreas Hänni
2 min - Beinstellen
07:03Ryan Gardner
2 min - Haken
Jeff Toms08:10
2 min - Stockhalten
Jeff Toms11:06
2 min - Crosscheck
17:11Krister Cantoni
2 min - Beinstellen
Reto Kobach17:22
2 min - Beinstellen
Jean-Guy Trudel22:38
2 min - Behinderung
30:33Petteri Nummelin
2 min - Beinstellen
33:10Mike Maneluk
10 min - Disziplinar
33:10Mike Maneluk
2 min - Check gegen den Kopf
Michael Liniger33:51
2 min - Behinderung
36:58Steve Hirschi
2 min - Halten
Michael Liniger37:16
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
37:16Flavien Conne
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Félicien Du Bois40:00
2 min - Stockschlag
40:00Sandy Jeannin
2 min - Stockschlag
40:13Petteri Nummelin
2 min - Haken
53:37Andy Näser
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
D. Manzato                D. Aebischer       65:00   
S. Züger       65:00    R. Rüeger               
Verteidiger Verteidiger
O. Ackeström                K. Cantoni             2'
N. Celio                S. Hirschi             2'
F. Du Bois             2' A. Hänni             2'
T. Gianini                O. Keller               
O. Szczepaniec       1A       P. Nummelin       1A    4'
A. Tallarini                J. Vauclair               
Stürmer Stürmer
M. Baldi                R. Botta               
C. Celio                F. Conne             2'
H. Domenichelli                K. Fair               
P. Imperatori                R. Fuchs    1T         
V. Ivankovic                R. Gardner    1T       2'
P. Lüber                B. Gratton               
B. Pont    1T          S. Jeannin             2'
J. Toms    1T       4' M. Maneluk             12'
J. Trudel             2' A. Näser             2'
A. Wichser       1A      
Weitere Weitere
C. Camichel                J. Aeschlimann               
R. Kobach             2' N. Guyaz               
L. Leuenberger                V. Peltonen       1A      
M. Liniger             4' S. Reuille               

Zähe Biancoblu trotzten Lugano einen Punkt ab

Von Maurizio Urech

Das vierte Tessiner Derby dieser Saison wurde mit grosser Spannung erwartet, da es für beide Mannschaften sehr wichtig war. Für die Leventiner ging es darum sich nach dem Faux-pas von Lausanne die Verfolger im Kampf um einen Playoff-Platz vom Leibe zu halten, während die Bianconeri nach der mehr als unglücklichen Niederlage in Davos zum Erfolg zurückkehren wollten.

Der Spielbeginn gehörte ganz den Platzherren mit einer ersten Chance von Camichel auf Pass von Ackeström, gleich anschliessend waren es Trudel und Liniger, welche die Reflexe von Aebischer testeten. Dann leisteten sich die Leventiner einen folgenschweren Scheibenverlust in der eigenen Zone, Wichser bediente Fuchs der mit einem präzisen Schuss die Bianconeri mit 0:1 in Führung brachte. Im ersten Powerplay der Platzherren gehörten die ersten Torchancen Fair und Fuchs und erst gegen Schluss der Ueberzahl scheiterte Celio an Aebischer. Praktisch das gleiche passierte beim zweiten Powerplay, zwei Chance für Gardner und Maneluk und erst am Schluss prüfte Toms Aebischer mit einem gefährlichen Schuss. Auch das erste Überzahlspiel der Bianconeri war nicht gerade begeisternd, Züger wurde nur zweimal von Hirschi geprüft, schwieriger war schon der Schuss von Gratton der von Reuille freigespielt wurde, doch er bestand diese Prüfung wie er auch später zwei Schüsse von Conne und einen Backhandschuss von sicher behändigen konnte. Dann erspielte sich Ambri zwei Torchancen, Pont nach Pass von Celio und vor allem scheiterte der gleiche Celio erneut alleine vor Aebischer. Doch der Schluss des Drittels gehörte wieder den Bianconeri, zuerst zwei Chancen für Fair und Peltonen und nach einem Backhandschuss von Trudel, spielten Conne-Nummelin herrlich Gardner frei, der sofort schoss, Züger war geschlagen, doch der Pfosten rettete für ihn.

Das zweite Drittel begann mit einer Kombination Peltonen-Nummelin, doch dann verkleidete sich Keller als Weihnachtsmann und bediente Toms der sich für das Geschenk bedankte und mit einem präzisen Schuss zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach einem weiteren erfolglosen Powerplay der Bianconeri, verpasste Trudel nach Pass von Ivankovic alleine vor Aebischer die erstmalige Führung, dann profitierte Fuchs von einem weiteren Fehler in der Ambri-Abwehr, Querpass für Wichser, der jedoch mit seinem Direktschuss an Züger scheiterte. Die zweite Hälfte des Drittels gehörte den Platzherren, zuerst war es Gianini der an Aebischer scheiterte, nach einem Intermezzo mit einem Schuss von Jeannin nach Pass von Reuille, erspielten sich die Biancoblu zwei Riesenchancen in einem weiteren Powerplay durch Domenichelli und Trudel, dann verpasste Hirschi alleine vor Züger nur ganz knapp einen Pass von Nummelin. Anschliessend ein paar hochkarätige Chancen für die Platzherren, Domenichelli scheiterte mit seinem Direktschuss an Aebischer im Powerplay, genauso wie Leuenberger an Aebischer scheiterte, dies nachdem Camichel die Scheibe in günstigster Position nicht unter Kontrolle brachte, auch ein gefährlicher Ablenker von Imperatori auf Pass von Celio konnte Aebischer nicht überraschen. Nach einem Schuss von Nummelin, wurde Liniger von Domenichelli ideal angespielt, sein Schuss ging an Aebischer vorbei, doch die Scheibe kullerte parallel zur Torlinie und ging nichts ins Tor. Dann musste Aebischer einen gefährlichen Schuss von Ackeström und einen weiteren Versuch von Domenichelli abwehren, während wenig später ein Gegenstoss von Fair im letzten Moment gestoppt wurde. In der letzten Minute gelang es dem ersten Block von Lugano sich im gegnerischen Drittel festzusetzen, Züger liess einen Schuss von Peltonen abprallen, Gardner stand goldrichtig und brachte die Bianconeri entgegen dem Spielverlauf wieder mit 1:2 in Führung.

Das dritte Drittel begann mit einem Foul von Nummelin an Toms, und im anschliessenden Powerplay verfehlte das Duo Trudel-Toms den Ausgleich nur knapp, doch wenig später profitierte Botta von einem Fehler von Du Bois, doch sein Schuss wurde von Züger im letzten Moment abgewehrt, Züger der auch noch einen weiteren Schuss von Peltonen abwehren konnte, wie er auch einen Schuss von Fair der von Näser freigespielt wurde, entschärfen konnte. Nach einer weiteren Lugano-Chance durch Maneluk auf Pass von Gardner, konnte Aebischer einen Schuss von Szczepaniec nicht unter Kontrolle bringen, Pont reagierte am schnellsten und konnte zum 2:2 ausgleichen, doch wo waren in dieser Szene die Lugano-Verteidiger? In der Schlussphase des Spiels waren es erneut die Platzherren die dem Sieg näher standen, doch Aebischer brachte seine Mannschaft in die Verlängerung mit diversen Paraden, während sich die Bianconeri nur eine Chance durch Conne erspielen, der jedoch einen Pass von Nummelin alleine vor Züger nicht kontrollieren konnte.

Auch in der Verlängerung erwischten die Platzherren den besseren Start mit drei Chancen für Toms,Domenichelli und Imperatori, auf der Gegenseite versuchte es Vauclair mit einem Schuss, anschliessend war es Gardner der Maneluk lancierte, der alleine vor Züger auftauchte, doch der Ambri-Goalie gewann das Duell gegen den Kanadier.

Ein verdienter Punkt für beide Mannschaften, auch wenn Ambri nach dem ersten Drittel besser spielte, doch auch die Bianconeri hatten einige Chance um das Spiel zu entscheiden. Falls es Ambri gelingt in den nächsten Spielen diese Leistung zu bestätigen dann dürfte man die Playoff-Qualifikation bald geschafft haben, während es für die Bianconeri sehr schwierig werden dürfte, den ersten Platz gegen den HCD zu behaupten, da den Bündnern im Moment alles gelingt.

Best Player: Jeff Toms / David Aebischer.

Tabelle

1. Lugano 37 23-0-5 120:87 53
2. Davos 37 22-0-9 139:88 52
3. ZSC Lions 36 19-0-12 119:91 43
4. Rapperswil 36 18-0-14 118:98 40
5. Zug 36 14-0-14 113:118 38
6. Ambrì 36 13-0-13 116:111 37
7. Servette 36 14-0-14 106:108 37
8. Bern 36 12-0-16 104:105 32
9. Kloten 36 13-0-18 94:107 30
10. SCL Tigers 36 9-0-19 82:127 26
11. Fribourg 36 9-0-20 89:126 24
12. Lausanne 36 8-0-20 99:133 22

Aktuelle Spiele

Freitag, 14. Januar 2005

Ambrì - Lugano

Fribourg - Zug

Kloten - ZSC Lions

SCL Tigers - Rapperswil

Lausanne - Bern

Servette - Davos

Kalender

<< Januar 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31