NLA - 21. Spieltag - Freitag, 19. November 2004

2 : 2 (2:0, 0:1, 0:1) n.V.

Zuschauer

4388 Zuschauer (73% Auslastung)

Lido, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Stephane Rochette; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Thomas Walser [PP]1:000:49
C. Geyer, S. Roest
Deny Bärtschi2:005:31
D. McTavish
39:342:1Jean-Guy Trudel
H. Domenichelli
41:232:2Jean-Guy Trudel [PP]
H. Domenichelli, M. Liniger

Strafen

00:27Michael Liniger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 22 Sekunden
Mikko Eloranta06:05
2 min - Crosscheck
06:33Jean-Guy Trudel
2 min - Behinderung
Stefan Hürlimann09:56
2 min - Übertriebene Härte
09:56Lars Leuenberger
2 min - Übertriebene Härte
Cyrill Geyer11:37
2 min - Behinderung
Marko Tuulola25:17
2 min - Übertriebene Härte
Patrick Fischer29:23
2 min - Halten
37:16Daniel Manzato
2 min - Absichtliches Torverschieben
Sandro Gmür39:34
20 min - Disziplinar
Sandro Gmür39:34
5 min - Hoher Stock
46:49René Friedli
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter
D. Manzato       65:00 2'
S. Züger               
Verteidiger Verteidiger
D. Bärtschi    1T          N. Celio               
M. Capaul                F. Du Bois               
P. Fischer             2' T. Gianini               
C. Geyer       1A    2' K. Johnsson               
S. Gmür             25' R. Kobach               
P. Parati                O. Szczepaniec               
N. Sirén                A. Tallarini               
M. Tuulola             2'
Stürmer Stürmer
A. Baumann                M. Baldi               
M. Bütler                C. Camichel               
K. Egli                A. Demuth               
M. Eloranta             2' H. Domenichelli       2A      
S. Hürlimann             2' R. Friedli             2'
D. McTavish       1A       P. Imperatori               
P. Morger                P. Lüber               
A. Rizzello                B. Pont               
S. Roest       1A       J. Toms               
T. Walser    1T          J. Trudel    2T       2'
M. Weber               
Weitere Weitere
M. Bayer                L. Leuenberger             2'
M. Streit                M. Liniger       1A    2'
M. Tobler               

Topscorer-Treffen in Rapperswil

Von Thomas Oswald

Fünf der sechs besten Scorer der NLA trafen heute im Lido aufeinander, aber einen Torsegen gab es nicht, denn die Torhüter waren einfach zu stark! So endete eine sehr spektakuläre Partie mit einem gerechten Unentschieden. Die Kulisse war mit 4388 ziemlich bescheiden für ein so packendes Spiel.

Mit hohen Erwartungen ging der SCRJ in dieses Spiel, denn nach der ersten Niederlage (vor der Nati-Pause) gegen Lugano wollte man unbedingt wieder beweisen, dass man zu Hause dem Gegner keine Chance lassen wollte. Im ersten Drittel gelang dies auch hervorragend, Ambri kam kaum aus der Verteidigungszone heraus und schon war es nach knapp sechs Minuten auch schon zweimal um Manzato geschehen. Danach war das Spiel ausgeglichener, obwohl immer noch der SCRJ druck machte. Die Verteidigung wurde zeitweise komplett vergessen, dies allerdings auf beiden Seiten. So war es von Beginn weg eine sehr unterhaltsame Partie. Einen Streich spielte dabei aber der Schiedsrichter Stephane Rochette, der sehr kleinlich pfiff und so die Angriffswellen wieder unterbrach.

Im Mitteldrittel dominierte dann Ambri, was auch von Strafen noch begünstigt würde. 26 Sekunden vor Ende des zweiten Abschnittes schoss dann Jean-Guy Trudel, welcher auch zum besten Spieler Ambris genannt wurde, den Anschlusstreffer. Zeitgleich sah der Schiedsrichter auch irgendeinen Stock der zu Hoch war, die Folge davon war eine Fünfminutenstrafe. Da niemand wusste wer der Täter war, musste Sandro Gmür nun in die Kabine. Die 40. Minute könnte als zur Schlüsselszene werden.

Logischerweise war es nach der Pause Ambri, welches Druck machte und wieder war es Trudel, der die Strafe ausnutzen konnte. Das Boxplay der Rapperswiler war gut und so blieb es bei diesem einen Treffer in den fünf Minuten Überzahl. Auch Rochette besinnte sich und gab im ganzen letzten Abschnitt nur ein einzige Strafe, so wurde das Spiel noch flüssiger und es ging von einer Seite auf die andere - der Sieg wurde beidseits mit hochkarätigen Chancen verspielt.

Auch in der Verlängerung blieb das Spiel spannend, obwohl man merkte, dass beide Teams mit dem Unentschieden wohl zufrieden sind. Von den fünf “Starspielern“ vermochte nur Trudel mit Scorerpunkten zu überzeugen. Als bester Spieler beim SCRJ wurde somit der Torhüter, Michael Tobler, gewählt.

Ein Dankeschön nach Ambri-Piotta für die gute Stimmung!

Lido-Stimmungsbarometer (1-5): 4.0

Tabelle

1. Lugano 21 14-0-3 74:45 32
2. Ambrì 21 10-0-5 69:53 27
3. Davos 21 12-0-6 74:50 27
4. ZSC Lions 20 10-0-7 66:52 23
5. Rapperswil 21 11-0-9 70:58 23
6. Servette 21 9-0-9 64:67 21
7. Zug 21 9-0-9 64:69 21
8. Bern 20 6-0-10 51:55 16
9. SCL Tigers 20 6-0-10 42:59 16
10. Fribourg 21 7-0-12 52:77 16
11. Kloten 19 6-0-10 50:63 15
12. Lausanne 20 4-0-14 48:76 9

Aktuelle Spiele

Freitag, 19. November 2004

Davos - Servette

Lugano - Fribourg

Rapperswil - Ambrì

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< November 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930