hockeyfans.ch,
auch beim Spenglercup
"since 1998"
26.12.1999 - 31.12.1999
73. Spenglercup in Davos
 · Link zum Spenglercup-Portal auf hockeyfans.ch:
   alle Spiele, alle Tore, alle Sieger. Seit 1998.


Teilnehmer:

HC Davos
Färjestads BK Wolves (Sw)
Canada Selects
HC Metallurg Magnitogorsk (Rus)
Kölner Haie (D)
Klicke auf die Teamsymbole um die Kaderlisten zu betrachten!!

Spielplan:

Sonntag, 26. Dezember 1999
HC Davos-HC Metallurg Magnitogorsk4:2 (1:1 2:1 1:0)
Färjestads BK Wolves-Kölner Haie3:5 (1:2 0:2 2:1)
Montag, 27. Dezember 1999
Canada Selects-HC Davos4:3 nV (1:0 0:2 2:1)
HC Metallurg Magnitogorsk-Färjestads BK Wolves3:1 (1:1 1:0 1:0)
Dienstag, 28. Dezember 1999
Färjestads BK Wolves-Canada Selects5:6 (2:2 3:3 0:1)
HC Metallurg Magnitogorsk-Kölner Haie3:2 nP (0:0 1:1 1:1)
Mittwoch, 29. Dezember 1999
Kölner Haie-HC Davos5:3 (3:1 1:1 1:1)
Canada Selects-HC Metallurg Magnitogorsk2:4 (1:0 1:2 0:2)
Donnerstag, 30. Dezember 1999
Kölner Haie-Canada Selects3:2 nP (1:1 0:1 1:0)
HC Davos-Färjestads BK Wolves5:6 nV (0:3 1:1 4:1)
Freitag, 31. Dezember 1999
F     I     N     A     L     E
 
Kölner Haie-HC Metallurg Magnitogorsk6:2 (2:1 2:1 2:0)


Tabelle

1.Kölner Haie43115:11*#7
2.HC Metallurg Magnitogorsk43112:9#6
3.Team Canada42214:15*+5
4.HC Davos41315:17**+4
5.Färjestads BK Wolves41315:19+2
* Verlängerung verloren = 1 Punkt
+ kommen für Finalteilnahme nicht mehr in Frage
# fürs Finale qualifiziert

Auszeichungen

Skorer:
1.BorsatoDavos7 (3/4)
2.MacDonaldKöln6 (3/3)
.SamuelssonDavos6 (3/3)
4.HamrFärjestad5 (3/2)
5.MomessoKöln5 (2/3)
6.RoyKöln5 (1/4)
7.ElikCanada4 (4/0)

Das All-Star-Team:
Waleri Karpow
(Magnitogorsk)
Todd Elik
(Team Canada)
Morgan Samuelsson
(Davos)
John Miner
(Köln)
Sergej Fokin
(Färjestad)
 Igor Karpenko
(Magnitogorsk)
 

Beste Spieler:
Feldspieler: Todd Elik (Team Canada)
Torhüter: Igor Karpenko (Magnitogorsk)

Fairplay:
1.Davos4/28
2.Team Canada4/52
3.Färjestad4/88
4.Magnitogorsk4/106
5.Kölner Haie4/150















Matchtelegramme
 
 Davos Magnitogorsk 
4:2 (1:1, 2:1, 1:0)
Zuschauer
7680 (ausverkauft)
Schiedsrichter
Slapke (De),Mandioni,Linke
Skorer
10. Borsato (Samuelsson) 1:0
27. Jeannin (Lindquist) 2:2
36. Samuelsson (Müller) 3:2
52. Borsato (Gianola/Ausschluss Karpow) 4:2
 Skorer
17. Antipin (Petrakow, Zemljanoi/Ausschluss Müller) 1:1
26. Karpow (Kudinow) 1:2
Strafen
3mal 2 Minuten
 Strafen
5mal 2 Minuten
Aufstellung
Rönnquist; Gianola, Häller; Jan von Arx, Nummelin; Kress, Ott; Equilino, Sejej; Rothen, Reto von Arx, Baumann; Lindquist, Jeannin, Fischer; Juhlin, Rizzi, Rüthemann; Müller, Borsato, Samuelsson
 Aufstellung
Tortunow; Sokolow, Sapojnikow; Mikultschik, Tertischni; Glowatski, Nikulin; Antipin, Zemljanoi; Alexander Koreschkow, Jewgeni Koreschkow, Gusmanow; Gomoljako, Kudinow, Karpow; Bets, Ossipow, Stepanow; Petrakow, Popow, Razine
Bemerkungen
Davos ohne Streit (geschont). Posten- und Lattenschüsse: Karpow (2.), Juhlin (9.), Lindquist (14.). -- Powerplay: Davos 1/5, 1/3. 59. Timeout Magnitogorsk, ab 59:20 ohne Goalie.
Bilder
   

   


 
 Färjestads BK Kölner Haie 
3:5 (1:2, 0:2, 2:1)
Zuschauer
5960
Schiedsrichter
Reiber,Hirzel,Peer
Skorer
3. Prestberg (Mats Trygg, Eriksson) 1:0
50. Magnussen (Elofsson, Fokin) 2:4
60. Sliwtschenko (Hamr/Ausschluss Hlusko) 3:5
 Skorer
5. Mayr (Wilson) 1:1
19. Murray (Roy, Miner/Ausschluss Lambert!) 1:2
22. MacDonald (Miner) 1:3
38. Zajankala (Hlusko, Momesso) 1:4
54. Norris (Roy, Murray) 2:5
Strafen
8mal 2 plus 10 Minuten (Prestberg)
 Strafen
13mal 2 plus 10 Minuten (Millen)
Aufstellung
Bergkvist; Mats Trygg, Roger Johansson; Westin, Hamr; Fokin, Elofsson; Eriksson, Marius Trygg, Prestberg; Sliwtschenko, Nordström, Sjökvist; Jantunen, Mathias Johansson, Magnussen; Rehnberg
 Aufstellung
Heiss; Wilson, Brown; Miner, Lüdemann; Doyon, Lambert; Mayr; Young, Hlusko, Momesso; Roy, Murray, Norris; Zarrillo, Millen, Forslund; Zajankala, MacDonald, Lupzig
Bemerkungen
Young (Köln) mit Kniekehlenverletzung verletzt ausgeschieden (12.). -- Pfostenschuss Hamr (11.). -- Powerplay: Färjestads BK 1/4; Kölner Haie 0/2
Bilder
   

   


 
 Team Canada HC Davos 
4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 1:0)
Zuschauer
7680 (ausverkauft)
Schiedsrichter
Slapke (De),Hirzel,Peer
Skorer
3. Mehalko (Johnson) 1:0
52. Diduck (Simpson) 2:2
56. (55:05) Purdie (Lindberg) 3:2
61. (60:23) Purdie (Lindberg) 4:3
 Skorer
36. Samuelsson (Borsato) 1:1
36. Streit (Reto von Arx/Ausschluss Gianola!) 1:2
56. (55:23) Streit (Borsato/Ausschluss Labenski) 3:3
Strafen
5mal 2 Minuten
 Strafen
2mal 2 Minuten
Aufstellung
Gage; Diduck, Johnson; Belanger, Labenski; Allen, Hogan; Sheptak; McKim, Elik, McLlwain; Di Pietro, Savoia, Purdie; Gordon, Norris, Lindberg; Mehalko, Majic, Simpson; Boisvert
 Aufstellung
Tosio; Gianola, Häller; Jan von Arx, Streit; Kress, Ott; Equilino, Sejej; Juhlin, Reto von Arx, Rüthemann; Fischer, Jeannin, Lindquist; Schocher, Rizzi, Roth; Rothen, Borsato, Samuelsson
Bemerkungen
Davos ohne Nummelin, Müller, Baumann (geschont) und Rönnquist (Ersatz). -- Pfostenschüsse: Streit (29.); Purdie (25.).-- Powerplay: Team Canada 0/2; HC Davos 1/4
Bilder
   

   

   

Das Spenglercupspiel zwischen davos & dem Team Canada steht in der entscheidenden Phase. Nach dem ersten Drittel führten die Nordamerikaner noch mit 1 zu 0. Mit einem Doppelschlag kurz vor Ende des Mitteldrittels gelang es den Einheimischen, das Spiel auf ihre Seite zu kippen.Doch das liessen sich die Kanadier nicht bieten. Sie glichen im dritten Drittel aus, und als sich der interessierte Fernsehzuschauer bereits auf das erste 4-gegen-4 Powerplay freute, schossen die Kanadier zum (entscheidenden?) 3:2 ein. Doch so wollten sich die verstärkten Bündner nicht geschlagen geben, und es gelang ihnen tatsächlich, eine Verlängerung zu erzwingen. Trotz einem schnellen «sudden death» rettete sich der Heimclub (dank neuer Regeländerung) zumindest einen Punkt. //smi

 
 Metallurg Magnitogorsk Färjestads BK 
3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
Zuschauer
6220
Schiedsrichter
Bertolotti,Linke, Mandioni
Skorer
11. Kudinow (Karpow) 1:1
28. Antipin (Popow, Razine) 2:1
60. Jewgeni Koreschkow (Alexander Koreschkow, Gusmanow) 3:1 (ins leere Tor)
 Skorer
4. Marius Trygg (Rickard Renberg) 0:1
Strafen
7mal 2 Minuten
 Strafen
8mal 2 Minuten
Aufstellung
Karpenko; Sokolow, Sapojnikow; Tertischni, Mikultschik; Zemljanoj, Antipin; Leontijew, Glowatski; Alexander Koreschkow, Jewgeni Koreschkow, Gusmanow; Gomoljako, Kudinow, Karpow; Popow, Razine, Petrakow; Stepanow, Nikuline, Bets
 Aufstellung
Toskala; Henrik Rehnberg, Mats Trygg; Hamr, Artursson; Fokin, Elofsson; Eriksson, Marius Trygg, Prestberg; Magnussen, Vikingstad, Sliwtschenko; Nordström, Hagström, Rickard Renberg; Jantunen, Mathis Johansson
Bemerkungen
Timeout Färjestad (60.). -- Powerplay: Metallurg Magnitogorsk 0/3; Färjestads BK 0/2
Bilder
   

   


 
 Färjestads BK Team Canada 
5:6 (2:2, 3:3, 0:1)
Zuschauer
6360
Schiedsrichter
Reiber,Linke,Mandioni
Skorer
7. Nordström (Jantunen) 1:2
9. Hagström (Nordström) 2:2
26. Hagström (Henrik Rehnberg, Nordström) 3:3
33. Eriksson (Ausschluss Sjökvist!) 4:4
35. Eriksson (Vikingstad) 5:5
 Skorer
4. Elik (Ausschluss McLlwain!) 0:1 (Penalty)
5. Majic (Mehalko) 0:2
21. Elik (Di Pietro, Savoia) 2:3
30. Purdie (Norris, McLlwain) 3:4
34. Elik (McKim) 4:5
45. Lindberg (Di Pietro; Ausschluss Sjökvist) 5:6
Strafen
9mal 2 plus 10 Minuten (Roger Johansson)
 Strafen
9mal 2 Minuten
Aufstellung
Bergkvist; Mats Trygg, Roger Johansson; Artursson, Henrik Rehnberg; Fokin, Hamr; Eriksson, Vikingstad, Marius Trygg; Jantunen, Hagström, Nordström; Sjökvist, Mattias Johansson, Magnussen; Rickard Renberg, Sliwtschenko
 Aufstellung
Gage (41. Ram); Belanger, Labenski; Diduck, Johnson; Allen, Hogan, Sheptak; Gordon, Di Pietro, Savoia; Simpson, Majic, Mehalko; McKim, Elik, McLlwain; Lindberg, Norris, Purdis
Bemerkungen
Timeout Färjestads BK (59.). -- Pfostenschüsse: Nordström (50.), Jantunen (56.); McKim (5.), McLlwain (60.). -- Powerplay: Färjestads BK 0/6; Team Canada 1/6.
Bilder
   

   

Obwohl die Schweden unbedingt einen Sieg brauchen (nach zwei Spielen noch immer ohne Punkte), waren es die Nordamerikaner, die schon in den ersten Sekunden des Spieles Druck machten.
Diese frühe Druckphase schien durch eine Straphe zumindest kurzfristig beendet, doch der langnauer Todd Elik konnte entwischen und alleine auf den gegnerischen Turhüter losziehen. Aus dam Foul an Elik resultierte ein Penalty, der vom "Emmentaler" im Flug verwandelt wurde. Als die Kanadier gleich nachdoppelten, giaubte ein Mancher nicht mehr an ein Zurückkommen der Schweden.
Doch aus der "klaren Sache" wurde nichts, Nordström schoss schon in der siebten Minute den Anschlusstreffer. Drei Minuten später war aus der Hoffnung bereits Tatsache geworden, die Silbe "ström" blieb dem Torschützen erhalten, aus der Vorsilbe "Nord" wurde "Hag", folglich war es die Buchstabenfolge HAGSTRÖM, die unter der Rubrik "Torschützen FJS" an die zweite Stelle gesetzt wurde.
Die nächsten zehn Minuten gestalteten sich ausgeglichen und torlos.
Elik, offenbar darüber erbost, dass er zu Beginn des Mitteldrittels noch die restlichen Sekunden seiner Strafe absitzen musste, kehrte entschlossen von der Kühlbox zurück, schnappte sich die Scheibe, tänzelte vor dem gegnerischen Tor herum und schob den Puck gekonnt am liegenden Torhüter vorbei - zu diesem Zeitpudkt waren gerade einmal 26 Sekunden gaspielt. Durch mehrere Strafen zurückgebunden dauerte es sieben Minuten, bis der Verantwortliche auf der dritten Zeile des Matchblattes ein Gänsefüsschen notieren konnte, denn es war erneut Hagström, der in einer zwei-gegen-eins - Situation zum 3 zu 3 einschiessen konnte.
Doch der erneute Ausgleich hielt wieder nicht lange, Purdie hob den Puck in der dreissigsten Minute über den liegenden Torhüter, es stand 4:3. Mittlerweile gab es wohl niemand mehr, der den Schweden den erneuten Ausgleich nicht zutraute. Erikson nutzte eine Überzahlsituation aus. Aber auch das vierte Unentschieden hielt nur, bis der "Übermensch" Elik erneut das Eis betrat und einen weiteren Treffer markierte. Nach 34 Minuten zeigte die Matchuhr also die Ziffern 5 und 4 an. Einige Sekunden später veränderten sich zwei Ziffern der Matchuhr. Die Minutenanzeige stieg um einen Zähler an, und dank Erikson (der seit seinem ersten Treffer ebenfalls nur einmal auf der Bank platzgenommen hatte) tat es ihr die Toranzeige von Färjestad gleich.
Zu Beginn des letzten Spielabschnittes stellte sich die Frage, ob es den Schweden gelingen wird, Elik in den Griff zu bekommen.
Dies gelang mehr oder weniger, aber trotzdem schossen die Kanadier erneut ein frühes Tor, welches das Spiel entschied. Die Schlussphase war geprägt von Gehässigkeiten, eine zwei + Zehnminuten-Strafe gegen die Schweden erhitzte die Gemüter beider Teams, aber diese Energie konnte nicht dazu genutzt werden, weitere Tore zu schiessen. So war Kanada zum Schluss ein glücklicher Sieger und Färjestad muss schauen, dass sie nicht ganz ohne Punkte aus der Schweiz abreisen müssen. //smi

 
 Metallurg Magnitogorsk Kölner Haie 
2:2 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0) n.V.; 3:1 Penalties
Zuschauer
5220
Schiedsrichter
Bertolotti,Hirzel,Peer
Skorer
32. Nikuline (Bets, Stepanow/Ausschluss Popow!) 1:1
41. (40:17) Alexander Koreschkow (Sokolow, Jewgeni Koreschkow) 2:1
 Skorer
27. Norris (Ausschluss Zajankala!) 0:1
51. Roy (Murray, Norris) 2:2
Penaltyschiessen
Alexander Koreschkow scheitert
Gomoljako 1:1
Jewgeni Koreschkow verschiesst
Razine 2:1
Karpow 3:1
 Penaltyschiessen
Lambert 0:1
Norris scheitert
Murray verschiesst
Roy verschiesst
Strafen
5mal 2 plus 10 Minuten (Antipin)
 Strafen
4mal 2 Minuten
Aufstellung
Karpenko; Sokolow, Sapojnikow; Tertischni, Mikultschik; Antipin, Zemljanoj; Nikuline, Glowatski; Alexander Koreschkow, Jewgeni Koreschkow, Gusmanow; Gomoljako, Kudinow, Karpow; Popow, Razine, Petrakow; Bets, Leontijew, Stepanow
 Aufstellung
Verner; Miner, Lüdemann; Doyon, Lambert; Brown, Mayr; Young, Hlusko, Momesso; Forslund, Millen, Zarrillo; Roy, Murray, Norris; Zajankala, MacDonald, Lupzig
Bemerkungen
Pfostenschüsse Jewgeni Koreschkow (8.); Mayr (45.).-- Powerplay: Metallurg Magnitogorsk 0/3; Kölner Haie 0/4

 
 Kölner Haie HC Davos 
5:3 (3:1, 1:1, 1:1)
Zuschauer
7680
Schiedsrichter
Reiber, Hirzel,Peer
Skorer
3. Lupzig (Päpke) 1:0
7. Hlusko (Brown, Momesso/ Ausschluss Päpke!) 2:1
11. Roy (Murray, Brown/Ausschluss Streit) 3:1
25. Forslund (Zarrillo, Roy/ Ausschluss Gianola) 4:2
60. Norris (Murray, Roy) 5:3 (ins leere Tor)
 Skorer
6. Samuelsson (Equilino, Sejej/Ausschluss Brown) 1:1
21. Juhlin (Borsato, Streit) 3:2
42. Borsato (Samuelsson, Sejej/Ausschluss Murray) 4:3
Strafen
8mal 2 Minuten
 Strafen
5mal 2 Minuten
Aufstellung
Heiss (41. Verner); Miner, Lüdemann; Doyon, Mayr; Wilson, Brown; Young, Hlusko, Momesso; Forslund, MacDonald, Zarrillo; Norris, Murray, Roy; Zajankala, Lupzig, Päpke.
 Aufstellung
Rönnquist; Gianola, Häller; Nummelin, Jan von Arx; Ott, Streit; Equilino, Sejej; Rothen, Reto von Arx, Baumann; Juhlin, Jeannin, Rüthemann; Schocher, Rizzi, Roth; Samuelsson, Borsato, Müller.
Bemerkungen
Kölner Haie ohne Millen (Handgelenkbruch), HC Davos ohne Tosio (Ersatz), Lindquist, Fischer und Kress (alle geschont). Heiss wegen Leistenprobleme durch Verner ersetzt (41.). -- Pfostenschuss Forslund (12.). -- Powerplay: Kölner Haie 2/5; HC Davos 2/6.
Bilder
   
Die ausverkaufte Davoser Eissporthalle

 
Der Spenglercup vereinigt Fans aus allen Regionen der Schweiz (hier eine lautstarke Gruppe aus Basel) und auch über die Grenzen hinaus.


Symbolisch für den Spielbeginn: Ein Kölner wandert zur Strafbank.  

 

 
Ein paar Kölner...



 
... und ein paar Davoser Offensivaktionen
Diese Hintergründe wurden mit einer
Powershot A5 Zoom Digitalcamera gemacht.
weitere Infos: www.canon.ch und www.powershot.ch

Bericht:
Die Partie zwischen dem Gastgeber HC Davos und den, nicht gerade beliebten Kölner Haien begann zu Gunsten der Deutschen (?), die auch mit ein paar Dutzend Fans vertreten waren. In der dritten Minute lag Davos also zurück, doch wenige Minuten später gelang Morgan Samuelsson der Ausgleich, dieser hielt aber nur wenige Sekunden und nach einem weiteren Tor ging es mit 3:1 für Köln in die Drittelspause, dies völlig verdient, denn Davos zeigte schlechtes Eishockey. Köln spielte im ersten Drittel sehr oft in Unterzahl, war aber selbst dann die gefährlichere Mannschaft als die Einheimischen. Dazu kam auch, dass der Goalie Petter Rönnqvist an diesem Nachmittag teils unglücklich agierte. Nach Anpfiff der zweiten Drittels kamen zwar die Hoffnungen zurück, Juhlin schoss den Anschlusstreffer, doch wenige Minuten später zog Köln mit 4:2 davon. Danach geschah nicht mehr sehr viel und das Spiel wurde etwas langweilig, Köln hätte in der zweiten Drittelspause auch noch höher in Führung liegen können, doch vor dem Tor waren sie nicht gerade so gut. So schoss nach dem Pausentee Borsato das dritte Tor, womit alle heutigen Davoser Tore von den Verstärkungen erzielt wurde. Davos konnte so auf den Ausgleich hoffen, doch die Haie hielten bissig dagegen und gewannen nach einem Schuss ins leere Tor mit 5:3. Zu den besten Spielern wurden Davos' schwedische Leihgabe aus Thurgau, Morgan Samuelsson, sowie der Kanadier Jean-Yves Roy bei Köln gewählt.
Martin

 
 Team Canada Metallurg Magnitogorsk 
2:4 (1:0, 1:2, 0:2)
Zuschauer
7360
Schiedsrichter
Slapke (De),Linke, Mandioni
Skorer
3. Savoia (Ausschluss Karpenko) 1:0 (Eigentor Nikuline) 1:0
29. Elik (Di Pietro/Ausschlüsse Bets, Karpenko) 2:0
60. Karpow (Bets) 2:4 (ins leere Tor)
 Skorer
34. Leontijew (Bets) 2:1
37. Gusmanow (Alexander Koreschkow) 2:2
55. Kudinow (Karpow) 2:3
Strafen
8mal 2 Minuten
 Strafen
10mal 2 Minuten
Aufstellung
Ram; Diduck, Johnson; Allen, Labenski; Belanger, Hogan; Sheptak; Gordon, Di Pietro, Savoia; Norris, Purdie, Lindberg; McKim, Elik, McLlwain; Mehalko, Majic, Simpson; Stonier.
 Aufstellung
Karpenko; Sokolow, Sapojnikow; Tertischni, Mikultschik; Antipin, Zemljanoj; Nikuline, Glowatski; Alexander Koreschkow, Jewgeni Koreschkow, Gusmanow; Gomoljako, Kudinow, Karpow; Popow, Razine, Petrakow; Leontijew, Bets, Stepanow.
Bemerkungen
Vorzeitige Eisreinigung nach 18:48 Minuten. -- Timeout Team Canada (59.). -- Powerplay: Team Canada 2/6; Metallurg Magnitogorsk 0/4.

Bericht:

Im Duell zwischen den den einten Kanadier (die anderen sind ja bei Köln...) und dem russischen Meister aus Magnitogorsk ging die Kanadier bereits nach wenigen Minuten in Führung. Danach drückte Metallurg auf den Ausgleich und kam zu guten Torchancen, doch Jamie Ram im kanadischen Tor war, mit Kanadas "Best Player" Paul Di Pietro vom EV Zug einer der besten bei den Ahornblättern. Doch im zweiten Dritteln falchte das Spiel ab, es kam zu weniger Szenen vor dem Tor, dafür war das Spiel umso kampfgeprägter, doch ein Erdbeben der Stürke 4, das man im Stadion nicht spürte, schien die Spieler aufzuwecken. Nach dem, nicht dem Spielverlauf entsprechenden 2:0 durch Todd Elik, kam Metallurg mit einem Doppelschlag zum Ausgleich. Das letzte Drittel war ebenfalls stark kampfbetont und ein offener Schlagabtausch, der zugunsten der Russen ausging, 5 Minuten vor Schluss fiel doch noch das Tor und so qualifizierten sie sich für den Final.
Martin

 
 Kölner Haie Team Canada 
2:2 (1:1, 0:1, 1:0, 0:0) n.V.; 2:1 Penalties
Zuschauer
6340
Schiedsrichter
Bertolotti,Mandioni, Peer
Skorer
1. Momesso (Young) 1:0
48. Dwayne Norris (Hlusko/Ausschluss Lupzig!) 2:2
 Skorer
4. Lindberg (Warren Norris) 1:1
38. Simpson (Hogan) 1:2
Penaltyschiessen
Lambert 1:0
Dwayne Norris 2:0
Lupzig scheitert
Young scheitert
 Penaltyschiessen
Elik scheitert
Di Pietro scheitert
McLlwain scheitert
Lindberg 2:1
Purdie scheitert
Strafen
8mal 2 Minuten
 Strafen
4mal 2 Minuten
Aufstellung
Verner; Miner, Lüdemann; Doyon, Lambert; Brown, Mayr; Wilson; Young, Hlusko, Momesso; Roy, Murray, Dwayne Norris; Forslund, MacDonald, Zarrillo; Päpke, Zajankala, Lupzig
 Aufstellung
Ram; Diduck, Johnson; Allen, Labenski; Belanger, Hogan; Sheptak; Gordon, Di Pietro, Savoia; McKim, Elik, McLlwain; Mehalko, Majic, Simpson; Warren Norris, Purdie, Lindberg; Schmidt
Bemerkungen
Kölner Haie ohne Millen (verletzt). -- Powerplay: Kölner Haie 0/4; Team Canada 0/7

 
 HC Davos Färjestads BK 
5:6 (0:3, 1:1, 4:1, 0:1) n.V.
Zuschauer
7310
Schiedsrichter
Reiber (Ka),Hirzel, Linke
Skorer
36. Fischer (Nummelin, Jeannin/Ausschluss Henrik Rehnberg) 1:4
44. Fischer 2:4
46. Jeannin (Equilino, Baumann/ Ausschluss Henrik Rehnberg) 3:4
52. Lindquist (Borsato/Ausschluss Johansson) 4:4 (Eigentor Fokin)
60. Baumann (Jeannin, Kress) 5:5 (ohne Torhüter)
 Skorer
11. Vikingstad (Hamr) 0:1
18. Artursson (Eriksson, Sjökvist) 0:2
18. Hamr (Mattias Johansson) 0:3
34. Hamr (Hagström) 0:4
54. Magnussen (Fokin) 4:5
65. (64:13) Hamr (Magrnussen, Artursson) 5:6
Strafen
4mal 2 Minuten
 Strafen
9mal 2 Minuten
Aufstellung
Tosio; Streit, Häller; Nummelin, Jan von Arx; Kress, Ott; Jeannin, Equilino; Juhlin, Reto von Arx, Rüthemann; Lindquist, Borsato, Samuelsson; Roth, Rizzi, Schocher; Fischer, Müller, Baumann
 Aufstellung
Toskala; Henrik Rehnberg, Roger Johansson; Westin, Artursson; Fokin, Elofsson; Mats Trygg; Eriksson, Vikingstad, Sliwtschenko; Nordström, Hagström, Jantunen; Magnussen, Mattias Johansson, Sjökvist; Rickard Rehnberg, Hamr
Bemerkungen
Davos ohne Rönnquist (Ersatz), Sejej, Gianola (beide verletzt, sind für nächste Meisterschaftsspiele aber wieder fit) und Rothen (geschont). -- Pfostenschüsse Jan von Arx (52.); Nordström (55.). -- Powerplay: HC Davos 3/6; Färjestads BK 0/2
Bilder
   

   

   


 
 Kölner Haie Metallurg Magnitogorsk 
6:2 (2:1, 2:1, 2:0)
Zuschauer
5140
Schiedsrichter
Slapke (De),Mandioni, Peer
Skorer
5. Hlusko (Young, Momesso) 1:1
6. MacDonald (Zarrillo) 2:1
22. Doyon (Roy/ Ausschluss Hlusko!) 3:1
23. Momesso (Young/Ausschluss Hlusko!) 4:1
43. Zarrillo (MacDonald/ Ausschluss Sapojnikow) 5:2
52. Zarrillo (MacDonald) 6:2
 Skorer
3. Razin (Antipin, Popow) 0:1
27. Tertischni (Kudinow) 4:2
Strafen
14mal 2 plus 5 (Hlusko) plus 3mal 10 Minuten (Päpke, Lupzig, Norris) plus Spieldauer (Hlusko)
 Strafen
12mal 2 plus 4mal 10 Minuten (Mikultschik, Leontijew, Glowatski, Nikulin)
Aufstellung
Verner; Miner, Lüdemann; Doyon, Lambert; Brown, Wilson; Mayr; Young, Hlusko, Momesso; Roy, Norris, Murray; Forslund, MacDonald, Zarrillo; Zajankala, Lupzig, Päpke
 Aufstellung
Karpenko; Sokokow, Sapojnikow; Tertischni, Mikultschik; Antipin, Zemljanoj; Nikulin, Glowatski; Alexander Koreschkow, Jewgeni Koreschkow, Gusmanow; Gomoljako, Kudinow, Karpow; Popow, Razin, Petrakow; Bets, Leontijew, Stepanow
Bemerkungen
Kölner Haie ohne Millen (verletzt). -- Vorzeitige Drittelspause nach 17:52 Minuten nach Prügelei beider Teams bei den Spielerbänken. -- Pfostenschuss Murray (53.). -- Powerplay: Kölner Haie 1/3; Metallurg Magnitogorsk 0/6 -- Beste Spieler: MacDonald; Tertischni
Bilder
   

   

   

   

   

Die Kölner Haie gewinnen den Spenglercup!