NHL: Arizona und Detroit gewinnen

Donnerstag, 24. November 2022, 04:50 - Maurizio Urech

Die Arizona Coyotes besiegten die Carolina Hurricanes auswärts mit 4:0. Die New Jersey Devils unterlagen den Toronto Maple Leafs zu Hause mit 1:2. Die Detroit Red Wings gewannen mit 3:0 gegen die Nashville Predators. Die Chicago Blackhawks unterlagen den Dallas Stars auswärts mit 4:6.

Nick Schmaltz traf nach 66 Sekunden zur frühen Führung. Nach einem torlosen Mitteldrittel erhöhte Lawson Crouse nach 42 Minuten auf 2:0, zweiter Assist für Janis Moser, Acht Minuten später traf Nick Bjugstad zum 3:0 und zwei Minuten vor Schluss machte Lawson Crouse mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Goalie Karel Vejmelka parierte 36 Schüsse und feierte einen Shutout.

Janis Moser erhielt mit 22:58 die zweitmeiste Eiszeit aller Feldspieler, schoss einmal aufs Tor, verteilte einen Check, blockte sieben Schüsse und beendete das Spiel mit einer Plus - 1 - Bilanz.



Nach 13 Siegen in Folge endete die Serie für New Jersey. John Tavares (12.) und Pontus Holmberg (15.) trafen zur 0:2 Führung für Toronto nach dem Startdrittel. Trotz 30:10 Torschüssen in den letzten 40 Minuten für New Jersey reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Verteidiger Dougie Hamilton nach 55 Minuten.

Nico Hischier gewann 17 von 25 Face-Offs, erhielt mit 24:03 die meiste Eiszeit bei den Stürmern von New Jersey, schoss dreimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Jonas Siegenthaler stand 23:27 im Einsatz, kam auf zwei Torschüsse, verteilte einen Check, blockte drei Schüsse, ging mit einer neutralen Bilanz vom Eis und wurde zum drittbesten Spieler der Partie gewählt.

Toronto ohne Denis Malgin (überzählig)



Nach einem torlosen Startdrittel traf Dylan Larkin nach 25 Minuten zum 1:0, zehn Minuten später traf Filip Hronek zum 2:0 in Überzahl. Michael Rasmussen traf 21 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum 3:0.

Nino Niederreiter verlor sein einziges Bully, schoss zweimal aufs Tor, verteilte einen Check und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz bei einer Eiszeit von 14:12.

Roman Josi erhielt mit 26:05 die meiste Eiszeit aller Feldspieler, hatte mit fünf die meisten Torschüsse für Nashville, verteilte zwei Checks und beendete die Partie ebenfalls mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Pius Suter gewann sein einziges Bully, erhielt 11:23 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und ging mit einer neutralen Bilanz vom Eis.



Chicago verspielte in den letzten zehn Minuten einen scheinbar sicheren Sieg. Jason Robertson traf nach 14 Minuten zur Führung für Dallas. Im Mitteldrittel drehten Seth Jones (25.), Andreas Athanasiou (34.) und Connor Murphy (37.) die Partie. Max Domi erhöhte nach 50 Minuten sogar zum 4:1. 37 Sekunden später traf Jamie Benn in Überzahl zum 4:2 und Mason Marchment und Ty Dellandrea glichen innert 14 Sekunden zum 4:4 aus. Radek Faksa nach 59 Minuten und Jason Robertson acht Sekunden vor Schluss sorgten für den Sieg von Dallas.

Philipp Kurashev verlor alle drei Face-Offs, erhielt 19:59 Eiszeit und ging mit einer Minus - 2 - Bilanz vom Eis.



Weitere Resultate



Minnesota Wild - Winnipeg Jets 6:1



Florida Panthers - Boston Bruins 5:2



Columbus Blue Jackets - Montréal Canadiens 1:3



Buffalo Sabres - St. Louis Blues 6:2



Pittsburgh Penguins - Calgary Flames 2:1 n.P.



New York Islanders - Edmonton Oilers 3:0



Washington Capitals - Philadelphia Flyers 3:2 n.V.