CHL: Spiel neu angesetzt, Final in Schweden

Mittwoch, 12. Januar 2022, 21:59 - Medienmitteilung

Halbfinale zwischen EHC Red Bull München und Tappara Tampere als Einzelspiel neu terminiert. Rögle Ängelholm ist Gastgeber des CHL-Finals.

Nach der COVID-19-bedingten Absage von Hin- und Rückspiel des Halbfinals zwischen dem EHC Red Bull München (DEU) und Tappara Tampere (FIN), hat sich der COVID-19-Ausschuss beraten und folgende Entscheidung getroffen:

Das Halbfinale zwischen dem EHC Red Bull München und Tappara Tampere wird neu terminiert und in einem einzigen Spiel entschieden, welches am 25. Januar 2022 in der Nokia Arena in Tampere ausgetragen wird. Der exakte Spielbeginn steht noch nicht fest.

Die ursprünglich für den 4. und 11. Januar geplanten Hablfinal-Begegnungen konnten nicht stattfinden, nachdem sich positive COVID-19-Testergebnisse einiger Teammitglieder der Münchner als Fälle der Omikron-Variante herausgestellt hatten und das gesamte Team der Münchner von den Behörden vor Ort als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne gestellt worden war.

Der CHL-Vorstand hat entschieden die Austragungsrechte für das Finale der Champions Hockey League in der Saison 2021/22 an Rögle Ängelholm zu vergeben. Die Schweden haben sich als erstes Team für das Finale qualifiziert und konnten bislang 29 Punkte in dieser Saison sammeln. Damit weisen sie die beste Gesamtbilanz aus Gruppenphase und Playoffs auf, unabhängig vom anderen Halbfinal-Duell, welches am 25. Januar in einem Einzelspiel nachgeholt wird.

Die Entscheidung über die Vergabe des Heimrechts für das CHL-Finale trifft der CHL-Vorstand nach Berücksichtigung mehrerer Faktoren. Einerseits ist die Gesamtbilanz der Finalteilnehmer aus Gruppenphase und Playoffs ein Faktor, jedoch auch die Kapazität des Austragungsorts, die erwartete Zuschauerzahl, die technische Ausstattung der Arena ebenso wie COVID-19-bedingte Einschränkungen im Land des Gastgebers.