Seewen mit neuem Trainerduo

Samstag, 24. Juli 2021, 11:39 - Medienmitteilung

Albert Malgin wird in der kommenden Saison 2021/22 den EHC Seewen als Headcoach trainieren und coachen. Das Trainerduo des EHC Seewen für die Saison 2021/22 ist bekannt. Beide haben bei Seewen unterschrieben.

Nachdem Leo Schumacher beim EHC Seewen gesundheitsbedingt keine weitere Saison beim MySports-Team anhängen konnte und den Rücktritt bekannt gegeben hatte, musste sich der EHC Seewen nach einem neuen Trainer umsehen. «Keine leichte Aufgabe, die geeignete Person für unsere erste Mannschaft zu finden», so Sportchef Mike Arnold. Jetzt ist er aber nicht nur fündig, sondern mit zwei Kandidaten auch einig geworden. «Die erste Mannschaft ist informiert und freut sich auf das neue Gespann», sagt Mike Arnold.

Sie sind keine unbekannten Gesichter in Seewen. Albert Malgin und Röbi Küttel werden die erste Mannschaft des EHC Seewen in der kommenden Saison coachen und trainieren. «Wir hatten mehrere Kandidaten. Jetzt sind die Verpflichtungen nach der Unterzeichnung der Verträge spruchreif geworden. Albert Malgin war bereits bei seinem ersten Engagement bei der Mannschaft sehr beliebt. Er setzte seine Ziele konsequent um und hatte einen guten Draht zum Team», sagt Seewens Sportchef Mike Arnold.

Zweites Engagement für Malgin bei Seewen

Albert Malgin war wie erwähnt bereits in Seewen als Chefcoach tätig. In der Saison 2019/20 leitete er erfolgreich das Team und sorgte für Stabilität bei den Schwyzern. Die Saisonvorgaben sind klar definiert. Albert Malgin soll nicht nur den Ligaerhalt sicherstellen, vielmehr will See­wen mit diesem Team in die Playoffs vorstossen. «Seewens erste Mannschaft hat mit dem vorhandenen Spielerpotenzial an Qualität gewonnen, das Team ist erfahrener geworden. Die Playoffs sollten möglich sein», definiert sich Sportchef Mike Arnold.

Albert Malgin verliess nach der Saison 2019/20 den EHC Seewen auf eigenen Wunsch. Der russisch-schweizerische Cheftrainer hatte einen neuen Klub und eine neue Herausforderung in der Westschweiz gefunden. Sein Engagement bei Lausanne für die kommende Saison war noch nicht festgelegt und spruchreif. Coronabedingt konnte er sich allerdings letzte Saison auch nicht verwirklichen. Bei Seewen wieder einzusteigen, freut den erfahrenen Coach.

Der heute 55-Jährige ist in unserer nationalen Eishockeyszene bestens bekannt. Als Spieler kam er 1993 in die Schweiz und war ein zuverlässiger Skorer in der NLB. Für Chur, Biel und Olten absolvierte Albert Malgin 520 Spiele und holte 824 Punkte.

Nach seiner Spielerkarriere wechselte er in die Trainerlaufbahn. Vor allem bei Konkurrent EHC Basel war Malgin erfolgreich als Trainer unterwegs, bevor er nach Seewen wechselte.

Der 44-Jährige Robert «Rö­bi» Küttel ist ein Seebner Eigengewächs als Spieler und Trainer und leitete letzte Saison mit Leo Schumacher zusammen die erste Mannschaft. Während über sechs Jahren war er Chefcoach bei Seewen. «Er ist die ideale Ergänzung bei unserer Trainer-­Staff. Mit diesem Duo blicke ich mit Zuversicht in die Zukunft», so Arnold.