Women’s League: Regular Season erfolgreich abgeschlossen

Montag, 22. Februar 2021, 16:56 - Medienmitteilung

Die Regular Season der Women’s League 2020/21 ging am vergangenen Wochenende zu Ende. Trotz den Restriktionen bezüglich Covid-19 konnte die Regular Season im Zeitplan und ohne grössere Komplikationen durchgespielt werden.

Zum Abschluss der Regular Season in der Women’s League gewinnen die Thurgau Indien Ladies gestern Sonntag mit 3:1 gegen die HC Ladies Lugano. Es ist der Schlusspunkt einer spannenden Regular Season unter speziellen Umständen. Trotz allen Covid-19 Massnahmen und einem kurzen Unterbruch Ende Oktober, bevor klar wurde, dass die WL als höchste Frauen-Eishockeyliga der Schweiz weiterspielen darf, fanden die Spiele ohne grössere Komplikationen statt. Spielverschiebungen aufgrund von Quarantäne eines ganzen Teams gab es keine.

Sportlich stehen die ZSC Lions Frauen am Schluss als Gewinner der Regular Season da. Die HC Ladies Lugano, die Thurgau Indien Ladies und Bomo Thun komplettieren in dieser Reihenfolge die Playoff-Teilnehmer. Das neuformierte Team der Thurgau Indien Ladies schafft also auf Anhieb den Sprung in die Playoffs. Da es in dieser Saison keinen Absteiger aus der WL und somit auch keine Abstiegsrunde gibt, ist die Saison für die Neuchâtel Hockey Academy und den SC Reinach beendet.

Klares Spitzenquartett

Mit gerade mal einer Niederlage aus den ersten zehn Spielen legten die ZSC Lions schon früh den Grundstein für den späteren Quali-Sieg. Am Ursprung des Erfolgs? Die Defensive. Die Zürcherinnen haben in dieser Spielzeit in 20 Spielen gerade mal 24 Tore erhalten. Damit bewegen sie sich in der WL in einer eigenen Kategorie.

Anders sieht es bei den Ladies Lugano aus. Mit 89 erzielten Toren sind sie die Torfabrik der Liga - angeführt von der finnischen Liga-Topscorerin Michelle Kärvinen (49 Punkte in 16 Spielen!).

Die neugegründeten Thurgau Indien Ladies etablieren sich auf Anhieb als dritte Kraft in der Liga und erreichen das Saisonziel Playoff-Qualifikation bereits frühzeitig und klar. Auf das Halbfinal-Duell gegen die erfahrenen Ladies aus Lugano darf man jedenfalls gespannt sein.

Nach zwei Saisons ohne Playoffs, komplettieren die Berner Oberländerinnen von Bomo Thun das Halbfinal-Quartett. Die Playoff-Qualifikation kann für Bomo sicher bereits als Erfolg gewertet werden. Im Halbfinal gegen die ZSC Lions können die Thunerinnen jedenfalls befreit aufspielen.

Playoff-Start am 27. Februar

Die beiden Halbfinalserien starten am kommenden Samstag, 27. Februar. Die ZSC Lions Frauen treffen auf Bomo Thun und die HC Ladies Lugano empfangen die Thurgau Indien Ladies. Die Serien werden im Best of 5-Format gespielt.

Das Frauensport Committee (FSC) hat alle möglichen Szenarien bzgl. Spielverschiebungen aufgrund von Quarantäne während den Playoffs analysiert und das jeweilige Vorgehen bereits im Vorfeld geregelt. Im Detail können diese im dem Artikel angehängten Dokument angeschaut werden.