Junioren-WM: Deutschland startet mit Rumpfteam

Freitag, 25. Dezember 2020, 10:10 - Martin Merk

Die deutsche U20-Nationalmannschaft darf an der Junioren-WM in Edmonton mit einem Rumpfteam starten. Neun Spieler fehlen nach Covid-19-Infektionen.

Bei der deutschen U20-Nationalmannschaft gab es nicht nur vor Beginn des Trainingslagers Absenzen wegen Covid-19, sondern hat es die Mannschaft auch bei der Abreise von Füssen via Zürich nach Edmonton getroffen. Mehrere Spieler wurden bei der Ankunft in Kanada positive getestet, gestern kam noch ein weiterer Spieler hinzu. Der Deutsche Eishockey-Bund hat bekannt gegeben, dass es sich bei den acht bislang betroffenen Spielern um Florian Bugl, Maksymilian Szuber, Lucas Flade, Joshua Samanski, Niklas Länger, Markus Schweiger, Jan Nijenhuis und Filip Reisnecker handelt, die je nach Fall bis zum 27. oder 29. Dezember in Quarantäne bleiben müssen. Gestern kam Jakub Borzecki hinzu, der bis mindestens 4. Januar in Quarantäne bleibt. Deutschland kann somit sein erstes Spiel morgen mit zwei Torhütern, fünf Verteidigern und neun Stürmern starten. Wenn grünes Licht für genesene Spieler kommt, können später noch maximal ein Torhüter und acht Feldspieler registriert werden.