Auch Genf erlässt Zuschauerbeschränkung

Freitag, 23. Oktober 2020, 16:01 - Martin Merk

Als letzter Kanton in der Romandie hat auch Genf die Zuschauerbeschränkungen verschärft. Ab sofort sind nur noch 1000 Zuschauer zugelassen.

Wie der Kanton Genf heute mitteilt, will er Veranstaltungen zwar weiterhin zulassen, jedoch mit maximal 1000 Personen und Schutzkonzept.

Ausserdem werden Mannschaftsportarten im Amateurbereich per sofort verboten.

Damit gelten nun praktisch überall in der Romandie schärfere Beschränkungen. In den Kantonen Bern, Freiburg, Genf und Waadt sind nur noch 1000 Zuschauer erlaubt, in den Kantonen Jura, Neuenburg und Wallis gar keine Zuschauer. Die 1000er-Grenze gilt in der Deutschschweiz neben dem Kanton Bern ebenfalls in den beiden Basel und Solothurn.