NHL: Minnesota verliert Spiel drei

Donnerstag, 6. August 2020, 23:25 - Maurizio Urech

Die Minnesota Wild verloren Spiel drei gegen die Vancouver Canucks mit 0:3. Damit geht Vancouver mit 1:2 in Führung. Spiel vier bereits morgen Freitag.

In einem ausgeglichenen Startdrittel hatte Vancouver die zwei besten Möglichkeiten, einerseits durch einen Ablenker von Pearson und andererseits durch Sutter in einem Minnesota Powerplay. Im Mitteldrittel prüfte erneut Sutter Stalock, dann kamen Fiala und Spurgeon zum Abschluss. In der 34. Minute konnte Vancouver erneut in Überzahl spielen, nach einem Schuss von Pettersson war es Brock Boeser der im Fallen zum 0:1 traf. Auf der Gegenseite entschärfte Markström Abschlüsse von Staal und Spurgeon.

Das Schlussdrittel begann schlecht für Minnesota nach einem missglückten Pinch von Verteidiger Hunt konnte Antoine Roussel alleine auf Stalock losziehen und traf zum 0:2. In einem weiteren Powerplay für Minnesota kam Vancouver zu einem Konter und Horvat sah seinen Direktschuss durch eine akrobatische Parade von Stalock pariert. Wenig später hatte Markström auch Glück als er einen Schuss von Koivu nicht festhalten konnte, Tanev wischte die Scheibe von der Linie. Der dritte Treffer durch Elias Pettersson fiel in Überzahl in der 59. Minute nach einem Konter.

Kevin Fiala kassierte sechs Strafminuten im Schlussdrittel, er hatte vier Torschüsse, blockte einen Schuss, verteilte zwei Checks, erhielt 16:18 Eiszeit und beendete die Partie mit einer neutralen Bilanz.