KHL: Avangard verliert in letzter Minute

Montag, 9. Dezember 2019, 20:17 - Andreas Robanser

Avangard Omsk führte gegen Barys Nur-Sultan bis Ende der 58.Minute mit 2:1. Am Ende feiert Barys aber einen 3:2 Auswärtssieg.

Nach etwas mehr als 24 Stunden nach dem 3:0 Sieg von Avangard Omsk über Ak Bars Kazan ging es heute für die Mannschaft von Sven Andrighetto bereits mit dem Heimspiel gegen Barys Nur-Sultan weiter. In den ersten Minuten tat sich relativ wenig und so versuchten beide Teams mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen. Dies machte sich in der 7.Minute für Avangard auch bezahlt. Rob Klinkhammer beförderte den Puck Richtung Gäste Tor und Kirill Semyonov brachte seinen Schläger noch vor Barys Goalie Edward Pasquale zum Puck und lenkte so den Schuss unhaltbar zur 1:0 Führung ab. Nur knapp 20 Sekunden später musste Avangard Goalie Igor Bobkov kurz das Eis verlassen und Barys versuchte dies sofort für den Ausgleich zu nutzen. Emil Garipov kam so nach seinem Wechsel von Ak Bars zu seinem ersten Einsatz. Der 28-Jährige hatte in seinen zwei Spielminuten auch ordentlich Arbeit um in der Folge wieder Platz für Bobkov zu machen. Auf der anderen Seite war für den 29-Jährigen Kanadier Pasquale der Arbeitstag vorbei als er einen Schuss von Semyon Koshelev in der 11.Minute passieren liess. Eine Minute später versuchte dann Sven Andrighetto durch zwei gegnerische Spieler zu gelangen, dabei bekam der Stürmer den Schläger von Sagadeyev ins Gesicht und dies führte zur ersten Powerplay Situation in diesem Spiel. In diesen zwei Minuten gelang Avangard aber nicht all zu viel. In der 15.Minute wurde dann Barys durch Arkady Shestakov gefährlich doch Igor Bobkov parierte. Mit der Pausensirene hatte Avangard bei einer 2 gegen 1 Situation durch Beck die Chance auf den zweiten Treffer. Es blieb dank Barys Goalie Karlsson aber bei diesem 2:0.

Der Schwede im Barys Tor musste gleich nach Wiederbeginn erneut zaubern, versuchte es doch Pavel Dedunov Backhand zum Erfolg zu gelangen. Barys kam in der Folge besser in die Partie in das Spiel verlagerte sich vor das Avangard Tor. Dabei hatte Linus Videll in der 27.Minute gleich zwei gute Möglichkeiten. Der Schwede war es auch zwei Minuten später der Bobkov mit einem Slapshot prüfte. Der Druck der Kasachen nahm weiter zu und Avangard Goalie Igor Bobkov zeigte sich in dieser Phase nicht ganz sicher. So ging ein Ausflug als Verteidiger gerade noch gut aus doch in der 32.Minute bezwang Roman Starchenko den Omsk Goalie über dessen Schlittschuhe. Keine Minute später setzte Barys Defender Maklyukov einen Schuss nur auf den Pfosten. In der Schlussphase dieses Drittel überstand Avangard mit Glück ein Unterzahl und so war die knappe Führung nach 40 Minuten etwas schmeichelhaft.

In Drittel 3 blieb das Team aus Nur-Sultan weiter Spielbestimmend doch der starke Druck auf das Avangard Tor konnte nicht aufrecht erhalten werden.Die Avangard Defensive liess die Gäste kaum gefährlich vor das Tor kommen. So war Roman Starchenko in der 55.Minute einmal wirklich gefährlich. Zwei Minuten vor dem Ende wurde es für Avangard nach Strafen gegen Rob Klinkhammer und Andrei Stas eng. Diese doppelte Überzahl nutzte Barys auch nach nur 10 Sekunden Corban Knight zum 2:2 traf. 48 Sekunden vor dem Ende zog Nikita Mikhailis ab und sorgte so noch für den späten 3:2 Auswärtssieg von Barys Nur Sultan. Sven Andrighetto stand etwas mehr als 16 Minuten auf dem Eis wobei er einen Torschuss abgab.

Nun geht es für den Zürcher zur Naturenergie Challange nach Visp bevor es am 19.Dezember mit dem Heimspiel gegen Sibir Novosibirsk mit Avangard Omsk in der KHL weiter geht.