NHL: Florida und Winnipeg gewinnen

Sonntag, 10. November 2019, 21:48 - Maurizio Urech

Die Florida Panthers besiegten die New York Rangers mit 6:5 n.P. Die Winnipeg Jets gewannen gegen die Dallas Stars mit 3:2 n.V.

Wie die Partie gegen die Islanders vor 24 Stunden war auch die Partie gegen die New York Rangers eine Enge Kiste. Florida ging mit einer 2:1 Führung in die erste Pause, doch im Mitteldrittel drehten die Rangers das Spiel und führten nach 40 Minuten dank einem Treffer durch Chris Kreider in Überzahl mit 4:5. Im Schlussdrittel war es Routinier Brian Boyle der nach 48 Minuten einen Weitschuss von Verteidiger Yandle herrlich zum 5:5 ablenkte. Trotz diversen Chancen auf beiden Seiten in der regulären Spielzeit und in der Verlängerung blieb es dabei und das Penaltyschiessen musste entscheiden. Die Rangers hatten bei einem Pfostenschuss von DeAngelo Pech, einzig Kakko traf. Für Florida skorten Frank Vatrano und Vincent Trocheck der das Spiel entschied.

Denis Malgin gewann beide Face-Offs, er verteilte zwei Checks, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Minus - 1 - Bilanz bei einer Eiszeit von 15:08.

Patrick Laine eröffnete das Skore für Winnipeg 27 Sekunden vor Ablauf des Startdrittels in Überzahl, im Mitteldrittel drehte Dallas die Partie, Andrew Copp glich die Partie nach 42 Minuten zum 2:2 aus, bevor Mark Scheifele nach 21 Sekunden in der Verlängerung das 3:2 für Winnipeg schoss.

Luca Sbisa erhielt 15:34 Eiszeit, und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.