Olympische Spiele 2026 in Mailand

Montag, 24. Juni 2019, 18:35 - Martin Merk

Die Olympischen Winterspiele 2026 werden in Italien stattfinden. Die Bewerbung um Mailand und Cortina setzte sich heute bei der IOC-Session in Lausanne gegen Stockholm-Are durch.

Damit kommt es bereits 20 Jahre nach Turin 2006 zu den nächsten Olympischen Winterspielen in Norditalien. Die Bewerbung der norditalienischen Metropole setzte wie jene aus Schweden auf mehrheitlich existierende Wettkampfstätten in Mailand, Cortina und weiteren Orten in den Alpen.

Die Eishockey-Wettbewerbe werden dabei vollständig in Mailand stattfinden. Als erster Spielort steht die einzige neue Sportstätte der Bewerbung zur Verfügung. Das PalaItalia wird in einem neuen Entwicklungsgebiet von Santa Giulia etwa 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt mit der Metro gebaut und mit einer Kapazität über 15'000 Sitzplätze die grösste Halle der Stadt sein – etwas das Mailand bislang fehlte.

Als zweite Halle soll die stillgelegte Halle PalaSharp in der Nähe des Fussballstadions von San Siro, wo die Eröffnungszeremonie stattfindet, zur Eishalle umgebaut werden und 7000 Zuschauern Platz bieten.