NHL: Florida, Nashville und Colorado gewinnen

Freitag, 15. Februar 2019, 05:37 - Maurizio Urech

Die Florida Panthers besiegten die Calgary Flames 3:2 n.V. Die Nashville Predators gewannen 3:1 gegen die Montréal Canadiens. Die Colorado Avalanche gewannen 4:1 auswärts gegen die Winnipeg Jets. Die New Jersey Devils verloren 2:5 auswärts gegen die Chicago Blackhawks. Die San Jose Sharks unterlagen daheim den Washington Capitals 1:5.

In der regulären Spielzeit ging Florida zweimal durch Evgenii Dadonov und Mike Hoffmann in Führung, Calgary glich zweimal aus. Im Penaltyschiessen trafen Alexsander Barkov und Vincent Trocheck für Florida.

Denis Malgin erhielt 11:18 Eiszeit, blockte einen Schuss, verteilte einen Check, schoss einmal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Tomas Tatar glich nach 46 Minuten zum 1:1 für Montréal aus, vier Minuten später war es Brian Boyle der aus New Jersey zu Nashville stiess der mit einem Weitschuss zum 2:1 traf, nach einem Vorstoss von Roman Josi, zwei Minuten später traf Viktor Arvidsson zum Schlussresultat von 3:1. Damit kehrte Nashville nach drei Niederlagen zum Siegen zurück.

Kevin Fiala kassierte eine Strafe im Mitteldrittel, er kam auf vier Torschüsse und eine ausgeglichene Bilanz bei einer Eiszeit von 11:17.

Yannick Weber stand 11:21 im Einsatz, er verteilte einen Check, schoss zweimal aufs Tor und ging mit einer neutralen Bilanz vom Eis,

Roman Josi erhielt mit 25:02 die drittmeiste Eiszeit aller Feldspieler, er kassierte die letzte Strafe der Partie, blockte drei Schüsse, schoss zweimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Plus - 3 - Bilanz.

Colorado ging im Startdrittel dank Dominik Toninato (6.) und Gabriel Landeskog (11.) mit 2:0 in Führung, Brandon Tanev verkürzte 24 Sekunden später auf 2:1. Im Mitteldrittel erhöhte J.T. Compher mit einem Shorthander auf 3:1. In der 57. Minute traf Sven Andrighetto mit seinem Direktschuss nach dem Zuspiel von Nieto zum 4:1 als eine Strafe gegen Winnipeg angezeigt war. Sein vierter Saisontreffer, er war eben von der Strafbank aufs Eis zurückgekehrt. Colorado gewann nach acht Niederlagen in Folge erstmals wieder.

Sven Andrighetto kassierte eine Strafe im Schlussdrittel, er traf mit einem seiner drei Torschüsse, erhielt 8:32 Eiszeit und beendete das Spiel mit einer Plus - 2 - Bilanz.

New Jersey führte nach 17 Minuten dank den Toren durch Damon Severson (8.) und Travis Zajac in Überzahl mit 2:0. Patrick Kane verkürzte in der 19. Minute auf 2:1. Im Mitteldrittel glich Blake Caggiula nach 20 Sekunden zum 2:2 aus und Jonathan Toews drehte die Partie nach 34 Minuten. Zwei weitere Gegentore im Schlussdrittel besiegten die Niederlage von New Jersey.

Nico Hischier gewann 9 von 16 Face-Offs, er kassierte die erste Strafe der Partie, hatte mit sieben die meisten Torschüsse der Partie, erhielt 18:47 Eiszeit und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Mirco Müller erhielt 15:38 Eiszeit, er blockte zwei Schüsse, verteilte zwei Checks, schoss einmal aufs Tor und ging mit einer ausgeglichenen Bilanz vom Eis.

Die San Jose Sharks gingen zwar durch Kevin Labanc früh in Führung, doch die Washington Capitals glichen wenig später aus und gingen noch im Startdrittel in Führung. Es folgten zwei weitere Tore in MItteldrittel, auf welche die Sharks keine Antwort fanden. Am Schluss gab es einen 5:1-Sieg.

Timo Meier erhielt 13:52 Eiszeit, blockte einen Schuss, verteilte einen Check und hatte zusammen mit Burns mit sechs die meisten Torschüsse bei den Sharks und ging mit einer neutralen Bilanz vom Eis..

Weitere Resultate

Columbus Blue Jackets - New York Islanders 0:3 (Columbus ohne Dean Kukan, überzählig, Islanders ohne Luca Sbisa überzählig)

Detroit Red Wings - Ottawa Senators 3:2

Tampa Bay Lighting - Dallas Stars 6:0

Arizona Coyotes - St. Louis Blues 0:4

Vegas Golden Knights - Toronto Maple Leafs 3:6