Frauen: Schweiz wird Fünfte

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:44 - Daniel Monnin

Das Schweizer Frauen-Nationalteam schliesst das Finalturnier der European Hockey Tour im russischen Dmitrow auf Rang 5 ab: Nach zwei Niederlagen gegen Russland (1:3) und Schweden (1:5) schlug die Schweiz Deutschland im Platzierungsspiel um Rang 5 mit 3:1.

Dem Schweizer Frauen-Nationalteam ist am letzten Vorbereitungsturnier vor den Weltmeisterschaften vom 4. bis 14. April 2019 in Espoo (FIN) kein Exploit gelungen. Allerdings standen die Schweizerinnen in den Spielen gegen Russland und Schweden nie auf verlorenem Posten, sondern hielten die Spiele lange Zeit offen. Russland legte den Grundstein zum Erfolg mit zwei Toren im Mitteldrittel. Auch gegen Schweden hielten die Schweizerinnen die Partie offen, ehe den Schwedinnen in der letzten Spielminute noch zwei Treffer (einer davon ins leere Tor) gelangen. Mit dem letztlich klaren Sieg gegen Deutschland schlossen die Schweizerinnen das Turnier mit Blick auf die WM mit einem positiven Resultat ab: Lara Christen hatte neun Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels die deutsche Führung ausgeglichen, Dominique Rüegg und Isabel Waidacher mit ihrem zweiten Turniertor sicherten den Schweizerinnen im Schlussabschnitt den Sieg.

Nationaltrainerin Daniela Diaz sprach von einem „erfolgreichen Camp in Sachen Weiterentwicklung der Teamidentität. Wir haben im laufenden Prozess weitere Fortschritte erzielt und die drei Spiele auf unserem Weg an die WM optimal nutzen können.“ Sie habe zudem eine ganze Reihe von weiteren Erkenntnissen für den WM-Selektionsprozess gewinnen können.

Russland - Schweiz 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)

Arena Dmitrov - 748 Zuschauer - SR. Ermak, Ivanova (Mukha, Kurashova)

Tore: 2. Starovoitova1:0. 14. Waidacher 1:1. 33. Dobrodeyeva 2:1. 39. Pirogova 3:1.

Strafen: je 3 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Vallario, Bullo; Forster, Wetli; Christen, Leemann; Gianola; Rüegg, Raselli, Enzler; Isabel Waidacher, Staenz, Schlegel; Ryser, Rüedi, Fortin; Hauser, Ryhner, Chelsea Bräm.

Bemerkungen: Schussverhältnis 16:35 gegen die Schweiz.

Schweiz - Schweden 1:5 (0:0, 0:2, 1:3)

Arena Dmitrov - 385 Zuschauer - SR. Ivanova, Zueva (Mukha, Danilova)

Tore: 33. Johansson 0:1. 38. Johansson 0:2. 42. Enzler (Rüedi) 1:2. 46. Olsson 1:3. 60. (59:12) Sköld (ins leere Tor) 1:4. 60. (59:21) Grahn 1:5.

Strafen: je 4 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Vallario, Bullo; Forster, Wetli; Christen, Leemann; Gianola; Rüegg, Raselli, Enzler; Waidacher, Staenz, Schlegel; Ryser, Rüedi, Fortin; Hauser, Ryhner, Bräm.

Bemerkungen: Schweiz ohne Maurer (Ersatz). Schussverhältnis 13:29 gegen die Schweiz.

Schweiz – Deutschland 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Arena Dmitrov - 75 Zuschauer - SR. Ermak, Ivanova (Mukha, Kurashova)

Tore: 38. Gleissner (Ausschluss Raselli) 0:1. 40. (39.51) Christen (Rüegg) 1:1. 49. Rüegg (Staenz, Fortin) 2:1. 51. Waidacher (Raselli, Forster) 3:1.

Strafen: Schweiz 5 x 2 Minuten, Deutschland 3 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Wetli, Bullo; Christen, Leemann; Vallario, Forster; Hauser, Gianola; Rüegg, Raselli, Waidacher; Rüedi, Staenz, Enzler; Bräm, Ryhner, Schlegel; Ryser, Fortin.

Bemerkungen: Schussverhältnis 21:19 für die Schweiz. Schweiz im letzten Drittel ohne Schlegel (krank).