NHL: Siege für Columbus und San Jose

Sonntag, 13. Januar 2019, 06:36 - Maurizio Urech

Die Columbus Blue Jackets besiegten die Washington Capitals mit 2:1 n.V. Die Colorado Avalanche verloren 0:3 auswärts gegen die Montréal Canadiens. Die Minnesota Wild verloren 2:5 zu Hause gegen die Detroit Red Wings. Die San Jose Sharks besiegten die Ottawa Senators mit 4:1 zu Hause.

Dank dem Treffer von Artemi Panarin in Überzahl nach 64. Minuten feierte Columbus den vierten Sieg in Folge. Columbus ging nach 60 Sekunden durch Cam Atkinson in Führung, Washington glich in der 59. Minute dank Evgeny Kuznetsov zum 1:1 aus als man ohne Torhüter spielte.

Dean Kukan erhielt 12:52 Eiszeit, er verteilte einen Check, schoss einmal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Jonas Siegenthaler bei Washington kassierte die erste Strafe der Partie, er blockte einen Schuss, verteilte einen Check, kam auf 14:06 Eiszeit und eine ausgeglichene Bilanz.

Rien ne va plus bei Colorado das die neunte Niederlage im zehn Spielen kassierte. Montréal ging in der 49. Minute dank einem Shorthander von Brett Kutlak in Führung, zwei Minuten später erhöhte Jesperi Kotkaniemi auf 0:2 und Jordie Benn traf ins leere Tor zum 0:3.

Sven Andrighetto erhielt 9:50 Eiszeit, er blockte einen Schuss und ging mit einer Minus - 1 - Bilanz vom Eis.

Die Entscheidung in der Partie in St. Paul fiel im Mitteldrittel. Nach nur 17 Sekunden verwertete Nino Niedereiter ein Zuspiel von Mikko Koivu zum 2:1 in Überzahl , sein achter Saisontreffer. 28 Sekunden später glich Thomas Vanek für Detroit zum 2:2 aus und Vanek sorgte in der 36. Minute auch für 2:3. Tyler Bertuzzi machte mit zwei Toren im Schlussdrittel den Deckel drauf, er skorte einen Hattrick.

Nino Niederreiter erhielt 12:27 Eiszeit, er traf mit einem seiner zwei Torschüsse und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Nach einem torlosen Startdrittel traf Routinier Joe Pavelski in der 38. Minute zum 1:0. Verteidiger Brent Burns erhöhte nach 47 Minuten auf 2:0, Ryan Dzingel verkürzte für Ottawa 27 Sekunden später auf 2:1. In der 56. Minute war eben eine Strafe gegen Ottawa abgelaufen, San Jose blieb dran, nach dem Schuss von Burns lenkte Timo Meier die Scheibe ab und Routinier Joe Thornton stand am richtigen Ort und den Abpraller zum 3:1 zu verwerten, Melker Carlsson traf in der 59. Minute zum 4:1 ins leere Tor.

Timo Meier erhielt 17:32 Eiszeit, er schoss dreimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Plus - 1 - Bilanz. Dank dem 23. Assist kommt er auf starke 41 Punkte in 44 Partien.

Weitere Resultate

Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 2:3

Buffalo Sabres - Tampa Bay Lightning 3:5

Chicago Blackhawks - Vegas Golden Knights 3:4 n.V.

Dallas Stars - St. Louis Blues 1:3

Edmonton Oilers - Arizona Coyotes 2:3

L.A. Kings - Pittsburgh Penguins 5:2