Team Suisse 2018 nicht am Spengler Cup

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:58 - Medienmitteilung

Der Auftritt des Spengler Cup-Zweiten Team Suisse war eine Bereicherung. Gerade deshalb soll die Teilnahme des Schweizer Nationalteams am ältesten Clubturnier der Welt auch in Zukunft etwas Besonderes bleiben.

Das Schweizer Nationalteam bereicherte den Spengler Cup 2017: Die besten Spieler der Schweiz gingen in Davos auf Torjagd, zeigten ein qualitativ hochstehendes Eishockey und mussten sich lediglich im Finale dem Team Canada geschlagen geben. Für den Organisator stellte die erste Teilnahme des Team Suisse seit 38 Jahren ein Experiment dar, so OK-Präsident Marc Gianola: «Uns war es wichtig, der Nationalmannschaft eine optimale Vorbereitungs-Plattform hinsichtlich Olympia zu bieten. Jetzt hoffen wir, dass die Mannschaft um Nationalcoach Fischer die Früchte in Pyeongchang ernten kann.»

Für das Spengler Cup-OK war von Beginn weg klar, dass das Turnier analysiert werden und die Weichen des Clubturniers schnell gestellt werden müssen. Es war schliesslich der sportliche Aspekt, der gegen eine weitere Zusammenarbeit mit dem Team Suisse sprach: «Wir haben durch die Teilnahme eines zweiten Nationalteams neben dem Team Canada ein Zweiklassen-Turnier geschaffen.» Würde auch in den nächsten Jahren das Schweizer Nationalteam im Teilnehmerfeld stehen, wäre es für Clubmannschaften schwieriger, das Turnier gewinnen zu können. «Für unsere Positionierung als Clubturnier ist es zudem schwierig vereinbar, wenn regelmässig mehrere starke Nationalmannschaften am Spengler Cup teilnehmen», so Marc Gianola über den Entscheid, den er und Spengler Cup-Sportchef Fredi Pargätzi der Swiss Ice Hockey Federation SIHF persönlich mitteilten. Die SIHF hätte gerne erneut am Spengler Cup teilgenommen. Die Ligaversammlung hatte bereits beschlossen, entsprechende Verhandlungen aufzunehmen.

Der Entscheid für den Spengler Cup 2018 schliesst zukünftige Ausnahmen aufgrund von Olympischen Spielen oder Heim-Weltmeisterschaften jedoch nicht aus. Für das Turnier 2018 wird das OK-Spengler Cup zeitnahe die Verhandlungen mit möglichen Kandidaten aufnehmen.