Amerikanerinnen wollen Heim-WM boykottieren

Mittwoch, 15. März 2017, 15:51 - Martin Merk

In zwei Wochen beginnt in Plymouth, einem Vorort von Detroit, die Frauen-Weltmeisterschaft. Doch ausgerechnet das amerikanische Frauen-Nationalteam will diese nun aufgrund eines Streits mit dem Landesverband USA Hockey boykottieren.

Hilary Knight, eine der Aushängeschilder bei den Amerikanerinnen, publizierte im Namen aller Spielerinnen ein Schreiben, wonach die Spielerinnen die Frauen-WM nicht bestreiten werden sofern "nicht signifikante Fortschritte gemacht werden im einjährigen Verhandlungsprozess mit USA Hockey über faire Löhne und gerechte Unterstützung". Man wolle bloss, dass "USA Hockey die Gesetze einhält" und verweist dabei auf den Ted Stevens Amateur Sport Act.

Die Frauen-WM findet vom 31. März bis 7. April in den USA statt. Die Schweiz spielt in der "unteren" Gruppe B gegen Schweden, Tschechien und Deutschland um eine Top-2-Klassierung, die zu einem Viertelfinal-Spiel gegen eines der beiden schwächsten Teams der Gruppe A (USA, Kanada, Russland, Finnland) berechtigt. Die USA gehen als Titelverteidiger ins Rennen - fragt sich bloss mit welchen Spielerinnen.