Ambrì-Piotta mit Geldsorgen

Freitag, 26. April 2013, 18:04 - Roman Badertscher

An einer Medienkonferenz von Donnerstag bezeichnete Ambrì-Präsident Filippo Lombardi die finanzielle Lage des NLA-Clubs als "ernst, aber nicht katastrophal".

Die Leventiner sind auf 1,3 Millionen Franken bis zum 15. Juli angewiesen. An diesem Tag läuft die Frist der National League ab, um entsprechende Nachweise zu erbringen. Bislang konnte mit einer SMS-Aktion 75'000 Franken eingenommen werden. Ebenso wurde in den Zentralschweizer Kantonen und im Tessin selber eine Aktion zur Zeichnung von Klub-Aktien gestartet. Investor Samih Sawiris möchte laut einem Bericht von "20 Minuten online" den Leventinern helfen, jedoch den Club nicht alleine vor dem Absturz retten. Am 13. Mai wird anscheinend auch eine Saisonkarten-Aktion starten.

Beim HC Ambrì-Piotta ist für die Saison 2013/14 ausserdem eine Budgetreduktion von einer halben Million Franken - auf 11 Millionen - vorgesehen.