U18: Bohrens Team vor WM-Start

Donnerstag, 12. April 2012, 15:36 - Andreas Robanser

U18-Nationaltrainer Alfred Bohren spricht vor dem Start der U18-WM über die Möglichkeiten des Schweizer U18-Nationalteams in Tschechien.

Heute Donnerstag beginnt in Brno und Znojmo die U18 Weltmeisterschaft. Für die U18-Nati startet das Turnier aber erst einen Tag später gegen Aufsteiger Lettland.

Was kann man sich bei diesem Turnier von der Schweizer Mannschaft erwarten? Für Trainer Bohren gibt es nur die Erwartung mit möglichst 8 Punkten die Gruppenphase zu überstehen, was sich dann ergibt bleibt fraglich.

"Alle Gegner ausser Russland und Schweden sind sich sehr ebenbürtig. Deshalb ist es eben wichtig, so viele Punkte wie möglich zu sammeln und wenn es am Ende für die oberen Plätze reicht ist das gut. Und wenn nicht, stehen wir eben dort wo wir im Moment laut dem Ranking stehen", fügt Bohren an.

Im Testspiel gegen Dänemark fielen immer wieder Fehler an der eigenen blauen Linie auf. Zu diesem Punkt meinte Bohren, dass man sich in der Defensive noch mehr bewegen müsse und die mittlere Zone ist sowieso immer der Hauptpunkt in einem Spiel.

Zum Abschluss noch kurz Bohrens Kommentare zu den einzelnen Gegnern dieser Vorrunde in Znojmo:

  • Lettland: "Die sind gut. Zuletzt haben wir gegen dieses Team nur mit sehr viel Glück gewonnen."
  • Schweden und Russland nennt Bohren in einem, erwartet er doch, dass diese beiden Teams sich im Finale dieser Weltmeisterschaft wieder gegenüberstehen werden.
  • Deutschland: Ist ebenfalls wie Lettland auf unserer Augenhöhe. Es gibt relativ wenig Unterschiede in den Leistungsstärken der Teams von Lettland, Deutschland und unserem Team, darum muss man gegen diese Mannschaften bestehen, um vorne mitspielen zu können.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.