Lugano hat grosse Ambitionen

Mittwoch, 1. September 2021, 11:15 - Maurizio Urech

An der gestrigen Vorsaison PK im Casino Admiral Mendrisio hat der HC Lugano über die kurz- und mittelfristigen Ziele orientiert.

Eine erste positive Nachricht ist die die Anzahl der bereits verkauften Saisonabos, aktuell hat man bereits 4'120 verkauf, dies sind zwar deutlich weniger als vor zwei Jahren (5'200) aber mehr als letztes Jahr wo man den Verkauf bei 3'500 stoppte. Das neue Fassungsvermögen der Cornèr Arena beträgt 6'773 nachdem diverse Arbeiten abgeschlossen sind.

CEO Marco Werder informierte darüber dass sich der HC Lugano dafür einsetzten wird dass man in der NL endlich ein financial fairplay eingeführt wird. "Die Pandemie hat uns gezeigt wie verwundbar unser System ist, alle Vereine waren in Schwierigkeiten. Das Budget für die kommende Saison wird um 10 % reduziert," Unser grösstes Ziel für die nächsten Jahre ist aber ein sportliches, wir wollen wieder einen Meistertitel gewinnen, in der Vergangenheit haben wir uns versteckt, ab jetzt ändert sich dies, jeder im Verein muss dieses Ziel vor Augen haben wenn er am morgen aufsteht."

Sportchef Hnat Domenichelli bestätigte die Worte von Marco Werder.

"Die Pandemie versucht unser Leben zu ändern, aber sie wird nicht unsere Ziele ändern. Das Schweizer Eishockey verändert sich, ab nächstes Jahr werden wir sehr wahrscheinlich 14 Teams in der NL mit sechs Ausländern haben und auch diese Saison qualifizieren sich zehn Teams für die Postseason. Unser kurzfristiges Ziel muss es sein uns auch diese Jahr für die CHL zu qualifizieren, der nächste Schritt werden erfolgreiche Playoffs sein. Wir wollen unsere Ziele innerhalb der nächsten 3-5 Jahre erreichen, wenn es dieses Jahr nicht klappt, werden wir weiterhin hart für unsere Ziele arbeiten .Dieser Druck muss für ein Privileg sein. Kurzfristig werden wir nicht mehr auf dem Transfermarkt aktiv sein. Vier Junioren, die Verteidiger Jari Näser, Nicolò Ugazzi, Alessandro Villa und Stürrmer Riccardo Werder werden die Saison in der SL mit den Ticino Rockets beginnen"

Staff und Mannschaft sind schon heute Richtung Schweden abgeflogen. Am Freitag spielt man gegen Skelleftea und dann geht die Reise nach Finnland weiter wo man am Sonntag auf Tappara Tampere trifft. .