NHL: Niederreiter trifft und siegt, Columbus gewinnt n.V.

Sonntag, 12. Dezember 2021, 06:44 - Maurizio Urech

Die Carolina Hurricanes besiegten die Edmonton Oilers auswärts mit 3:1-. Die Columbus Blue Jackets gewannen mit 5:4 n.V. gegen die Seattle Kraken. Die San Jose Sharks gewannen mit 2:1 gegen die Dallas Stars. Die Minnesota Wild unterlagen den L.A. Kings auswärts mit 1:2.

Sebastian Aho eröffnete das Skore in Überzahl nach acht Minuten. In der 27. Minute war es Aho der den Puck aus der eigenen Zone befreite und Nino Niederreiter lancierte der Goalie Koskinen zum 2:0 befreite, ein haltbarer Treffer, bereits der sechste in dieser Saison. Kurz nach Spielhälfte verkürzte Ryan-Nugent Hopkins auf 2:1 und in der 58. Minute traf Sebastian Aho zum Schlussresultat von 3:1 .

Nino Niederreiter erhielt 10:42 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und ging mit einer Plus - 2 - Bilanz vom Eis.



Dank den Toren durch Oliver Björkstrand (28.), Jack Roslovic (32.), und dem Doppelpack durch Max Domi (37./40.) mit 4:1 nach dem Mitteldrittel. Seattle verkürzte in Überzahl durch Jaden Schwartz in der 44. Minute auf 4:2, 22 Sekunden später kam Morgan Geekie alleine vor Merzlinks zum Abschluss und schoss das 4:3 und Vince Dunn komplettiert das Comeback von Seattle mit dem 4:4 Ausgleich in der 56. Minute. Eine Minute später hatte McCann sogar die erstmalige Führung auf dem Stock, Merzlikins rettete mit einer spektakulären Parade.

In der Verlängerung bediente Voracek mit einem Rückpass Verteidiger Jake Bean, der sich für den Freiraum bedankte und zum 5:4 traf.

Grégory Hofmann erhielt 19:46 Eiszeit, spielte erneut in Überzahl, blockte einen Schuss, schoss viermal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Elvis Merzlikins parierte 28 von 32 Schüssen.



In der neunten Minute schoss Timo Meier aus der Drehung, Thomas Hertl lenkte zum 1:0 ab. In der 37. Minute bediente Timo Meier mit einem Rückpass Erik Karlsson der auf 2:0 erhöhte. Michael Raffl verkürzte nach 49 Minuten für Dallas auf 2:1.

Timo Meier gewann ein Face-Off von zwei, verteilte zwei Checks, schoss viermal aufs Tor und ging mit einer Plus - 2 - Bilanz vom Eis.



Nach einem torlosen Startdrittel ging Minnesota in der 34. Minute in Überzahl durch Marcus Foligno in Führung, Kevin Fiala mit dem zweiten Assist, 78 Sekunden später glich Philip Danault zum 1:1 aus. In der 50. Minute war es Brendan Lemieux der einen Rebound zum Sieg für L.A. verwertete, wenige Sekunden vor Schluss hatte Zuccarello noch die Riesenchance zum Ausgleich. Erste Niederlage für Minnesota nach acht siegen.

Kevin Fiala erhielt 16:20 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Minus - 1 - Bilanz



Weiteres Resultat



Calgary Flames - Boston Bruins 2:4