NL: Doch keine zehn Ausländer?

Samstag, 9. Januar 2021, 10:37 - Martin Merk

Doch keine zehn Ausländer in der National League? In einem Interview spricht der Direktor von einer Erhöhung auf acht Ausländer. Die Reform könnte schrittweise umgesetzt werden.

Die National League geschäftet ab 2022/23 unabhängig vom Verband und mit einem eigenen Fernsehvertrag. Für 2022 planen die Clubs bekanntlich verschiedene Reformen um die Kostentreiberei, die sie im Prinzip selbst verursachen, zu drosseln gerade in den unsicheren Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Mit einer Öffnung des Spielermarkts wollen sie mehr Ausländer in den Teams haben und damit Druck auf die Schweizer Löhne ausüben. Bislang sickerte die Zahl von zehn Ausländern in die Medien durch, wobei aber der Status der "Lizenz-Schweizer" abgeschafft würde und diese fortan als Ausländer gälten. Das Vorhaben mit der Öffnung an sich ist ebenso umstritten wie der Effekt auf die Finanzen und Ausgeglichenheit, da die ambitionierten Clubs nicht dafür bekannt sind "Billig-Ausländer" zu holen.

Seitdem die Pläne an die Öffentlichkeit gingen, bläst den Clubs Gegenwind von Spielern, Fans und vom Verband Swiss Ice Hockey Federation entgegen. Die Befürworter befinden sich vor allem bei einigen Clubs.

Nun scheinen die Pläne etwas gestutzt worden zu sein, wie einem Interview mit dem Ligadirektor Denis Vaucher mit der Neuen Zürcher Zeitung zu entnehmen ist. "Wir prüfen derzeit eine stufenweise Erhöhung auf acht (Ausländer)", sagt Vaucher, wobei die Zahl der Lizenz-Schweizer schrittweise reduziert werden soll, bis sie als Ausländer gelten. Derzeit spielen pro Club im Schnitt drei Lizenz-Schweizer ohne Schweizer Staatsbürgerschaft. "Gemäss dem Vorschlag, den wir in die Vernehmlassung geschickt haben, ist eine Übergangsfrist von fünf Jahren vorgesehen. Konkret heisst das: Ab der Saison 2025/26 wären acht Ausländer pro Klub möglich. Rechnet man die heutigen Spieler mit dem Sonderstatus dazu, wäre es pro Klub einer mehr als derzeit, in der ganzen Liga wären es zwölf Ausländer mehr."

Doch woher kommt die Zahl von zehn Ausländern? "Die Zahl der Ausländer hängt letztlich davon ab, wie viele Teams in der National League spielen", wird Vaucher zitiert. "Wir gehen von einer Zielgrösse zwischen 10 und 14 Teams aus. Sollte die Liga dereinst 14 Teams umfassen, brauchen wir mehr Ausländer, um das sportliche Niveau zu halten. Nochmals: Heute ist noch nichts abschliessend entschieden."