NHL: Columbus verliert knapp Spiel 4

Montag, 17. August 2020, 23:40 - Maurizio Urech

Die Columbus Blue Jackets unterlagen den Tampa Bay Lightning in Spiel 4 mit 1:2 und liegen in der Serie mit 1:3 hinten.

Bei Columbus kehrte Stürmer Cam Atkinson ins Team zurück. Die Mannschaft von Tortorella startete druckvoll in die Partie und in der zweiten Minute lag die Scheibe Vasilevskiy im Tor. Tampa nahm die Challenge und bekam recht. Auch in der Folge hatte Columbus mehr vom Spiel und Vasilevskiy hatte alle Hände voll zu tun, aber auch dank der Mithilfe seiner Verteidiger konnte er einen Gegentreffer verhindern. Im Mitteldrittel gewann Columbus das Face-Off, dann schoss Tampa die Scheibe tief und diese prallte von der Bande hinter dem Tor genau auf den Stock von Barclay Goodrow der nach 16 Sekunden zum 0:1 traf. Und in der 25. Minute kam es für Tampa noch besser, es war Yanni Gourde der einen Weitschuss von Shattenkirk zum 0:2 ablenkte. Eine Minute später kam es zu einer vier gegen vier Situation, nach einem Versuch von Werenski prallte die Scheibe an die blaue Linie zu Dubois, dieser schoss sofort und Cam Atkinson drückte die Scheibe zum 1:2 Anschlusstreffer über die Linie. Texier und Björkstrand kamen zu den nächsten Möglichkeiten. Beim ersten Powerplay für Tampa Bay hatten Maroon und Johnson die Chancen zum dritten Treffer, Korpisalo hatte den Schoner am richtigen Ort. Im Schlussdrittel liess Tampa wie im Spiel drei nur wenig zu, die beste Chance hatte Dubois der alleine vor Vasilevskiy auftauchte, doch das Tor knapp verfehlte. Als Columbus ohne Torhüter spielte, kassierte man eine Strafe nach einem Wechselfehler, so dass Tampa keine Mühe hatte den Sieg über die Distanz zu bringen.

Spiel fünf findet am Mittwoch statt.

Dean Kukan erhielt 12:29 Eiszeit, verteilte einen Check, schoss einmal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.