Spengler-Cup: Kasan komplettiert Feld

Freitag, 19. Juni 2020, 10:19 - Medienmitteilung

Die letzte Mannschaft die am diesjährigen Spengler-Cup teilnimmt ist das KHL-Team Ak Bars Kasan, welches 2018 den Gagarin Cup gewann und in der letzten Saison die Qualifikation auf dem zweiten Platz beendete.

Als Turnier-Neuling reist AK Bars aus der Stadt Kasan im Südwesten Russlands nach Davos. Die Mannschaft war aber schon im letzten Dezember beim KHL-Derby in Davos zu Gast und hatte sich danach intensiv um eine Teilnahme am Spengler Cup bemüht.

Die KHL-Spitzenmannschaft aus der Hauptstadt der halbautonomen Republik Tatarstan kann ein beeindruckendes Palmarès vorweisen. AK Bars gewann 2009, 2010 und zuletzt 2018 den hochdotierten «Gagarin-Pokal» für den Gewinn der KHL-Meisterschaft. Dank diesen Erfolgen dürfte der russische Hochkaräter zu den grossen Turnierfavoriten zählen.

Die 1956 gegründeten AK Bars bewiesen auch in der vergangenen Spielzeit, dass sie zu den besten Mannschaften in der KHL gehören. Mit 93 Punkten aus 62 Spielen gewannen sie souverän die Qualifikation der «Eastern Conference». Mit einem «Sweep» eliminierten sie im Achtelfinale der Playoffs Neftekhimik und wären im Viertelfinale auf die Spengler Cup-erprobte Mannschaft von Salavat Yulaev UFA getroffen. Allerdings wurden auch die KHL-Playoffs noch vor Beginn dieser Serie aufgrund der Coronapandemie abgebrochen.

Seit neun Jahren kein Sieger aus Russland

Neben diesen herausragenden Erfolgen könnte in diesem Jahr - mit einem Sieg am Spengler Cup Davos - ein internationaler Titel in der Trophäensammlung der Russen dazu kommen. Der Weg dahin dürfte allerdings schwierig werden. Seit nunmehr neun Jahren konnte keine russische Mannschaft den Spengler Cup-Titel gewinnen. SKA Sankt Petersburg gelang 2010 der bisher letzte Erfolg - Salavat Yulaev UFA scheiterte 2014 im Finale an Genève-Servette.

Das Spengler Cup-OK freut sich ausserordentlich, mit AK Bars ein weiteres Mal eine Mannschaft aus der renommierten Kontinental Hockey League präsentieren zu dürfen.