Spiele mit 1000 Zuschauern erlaubt

Freitag, 19. Juni 2020, 17:40 - Martin Merk

Lockdown-Lockerung: Die ersten Eishockey-Teams trainieren auf dem Eis. Und für die Vorsaison werden Spiele mit bis zu 1000 Personen erlaubt sein, aber September bestenfalls auch mehr.

Ab Montag wird die Anzahl Personen bei Anlässen auf 1000 erhöht. Minus Teams und Mitarbeiter wären somit rund 900 Fans in den Eishallen möglich. Dies hat der Bundesrat heute beschlossen.

Damit wärem etwa Vorbereitungsspiele mit Fans unter Auflagen möglich: Es sollten Abstände von 1,5 Meter eingehalten werden - etwa durch einen freien Sitz zwischen den Fans - und die Zuschauer müssen registriert sein um sie bei einer Infektion zurückzuverfolgen können und müssen dafür getrennt in Sektoren von maximal 300 Zuschauern sein. Kantone können allerdings strengere Regeln erlassen.

Ab September sollen dann auch Events mit mehr Zuschauern möglich sein, sofern sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert. Details sind aber noch zu bestimmen, doch sieht es für einen Saisonstart im September besser aus als auch schon. Der Saisonstart in der National League ist für das Wochenende ab dem 18. September vorgesehen und wie in den vergangenen Jahren die erste Cuprunde wenige Tage zuvor.