Chiesa: Zurück zu unseren Wurzeln

Freitag, 28. Februar 2020, 17:08 - Maurizio Urech

Der HC Lugano tritt in wenigen Stunden zum kapitalen Auswärtsspiel gegen die SCRJ Lakers an. Nach dem gestrigen Training wollten wir von Kapitän Alessandro Chiesa wissen wie man nach dem schlechten letzten Wochenende reagieren will.

Alessandro Chiesa: Erneut ist es das wichtigste Wochenende der Saison für euch, die Priorität muss sein zu zeigen dass ihr am letzten Wochenende nicht euer wahres Gesicht gezeigt habt? "Es gibt nichts zu beschönigen am letzten Wochenende haben wir während vier Drittel ganz schlecht gespielt und dies hat uns wichtige Punkte gekostet. Am Samstag gegen den SCB haben wir den Start komplett verschlafen und sechs Tore kassiert. Während der Woche lag die Konzentration darauf dass uns dies nicht noch einmal passiert. Wir dürfen nicht vergessen was uns erlaubt seit anfangs 2020 eine Aufholjagd zu starten, die Basis war dass wir defensiv kompakt standen und wenige Tore zugelassen haben."

Gegen die SCRJ Lakers waren alle Spiele dieser Saison eng und auch die St. Galler brauchen Punkte im Hinblick auf das Saisonfinale, auch diesmal dürfte es eine Enge Kiste werden? "In dieser ausgeglichenen Meisterschaft wird niemandem etwas geschenkt, wir brauchen die Punkte für die Playoffs, man hat es auch am Dienstag gesehen als der SCB in Davos verloren hat, alle Partien werden hartumkämpft sein und wir werden um jeden Zentimeter kämpfen müssen, wir werden hart kämpfen müssen um eine Chance zum Sieg zu haben, wir müssen zurück zu unseren Starken finden."

Am Samstag zum Abschluss ein Derby ohne Fans, in einem Spiel das von den Emotionen geprägt wird, sicherlich ganz speziell? "Natürlich müssen wir die Entscheidung repsektieren die allgemeine Gesundheit ist wichtiger als der Sport. Aber klar Eishockey ist der Sport fürs Publikum, umso mehr das Tessinerderby mit der ganzen Geschichte und der Rivalität zwischen Lugano und Ambri, wird eine ganz neue Erfahrung sein.

Headcoach Serge Pelletier: "Jetzt haben wir das Schicksal wieder in unseren Händen, es liegt an uns diese Chance zu nutzen und alles zu tun um am Freitag zu gewinnen. Wir dürfen uns von den Umständen nicht ablenken lassen. Jetzt hatten wir eine Woche Zeit um uns auf diese Partie vorzubereiten und ich bin mir sicher dass wir diesmal bereit sein werden. Mauro Jörg steht wieder zur Verfügung, auch Niklas Schlegel hat sich erholt."