Geisterspiele bis min. 15. März!

Freitag, 28. Februar 2020, 10:23 - Martin Merk

Der Bundesrat verbietet ab sofort bis mindestens zum 15. März Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen aufgrund des Corona-Virus. Damit kommt es zu noch mehr Geisterspielen.

Aufgrund der besondere Lage gemäss Epidemiengesetz hat der Bundesrat in Absprache mit den Kantonen sämtliche Grossveranstaltungen bis mindestens zum 15. März verboten (Verlängerung vorbehalten!). Dies betrifft nicht nur grösste Veranstaltungen wie die Basler Fasnacht, sondern sämtliche öffentliche und private Veranstaltungen mit über 1000 Personen. Davon betroffen sind damit auch Eishockey-Spiele der National League sowie der Playoffs in der Swiss League, die damit wie bereits in Ambrì, Lugano und Rapperswil lokal verordnet ohne Publikum stattfinden müssen. Ausnahmen dürften Spiele mit weniger als 1000 Fans sein, so haben die HCB Ticino Rockets (Zuschauerschnitt 180) gestern kommuniziert, dass ihr Heimspiel mit Publikum stattfinden kann. Auch das Finale der MySports League zwischen dem HCV Martigny und dem EHC Basel wird betroffen sein. Offiziell vom Verband wurden am Vormitag nur bestätigt, dass sämtliche Spiele der National League am Wochenende unter Ausschluss von Fans stattfinden werden, offizielle Informationen zur Swiss League und MySports League folgen später, doch gilt das bundesrätliche Verbot für alle Spiele und Anlässe mit über 1000 Persone.

Betroffen sind nun in erster Linie die Spiele dieses Wochenendes. Wie es nachher weiterläuft, ist seitens des Verbands offen. Am Montag treffen sich die Clubs zu einer ausserordentlichen Versammlung, wo über die weiteren Schritte entschieden wird. Möglich wäre, gemäss Spielplan unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu spielen oder aber auch den Spielplan mit dem geplanten Playoff-Start vom 8. März anzupassen in der Hoffnung, dass es nach dem 15. März besser wird. Der Verband und die Clubs dürften in Kürze über ihre Situation informieren. Falls ihr Matchbesuche geplant habt, empfehlen wir auch im Laufe des Tages zusätzlich die Webseite des Heim-Clubs zu konsultieren.

Der neue Corona-Virus aus China wurde in den letzten Tagen über Reisende aus Norditalien in die Schweiz eingeschleppt. Stand heute Morgen gibt es 15 bestätigte Infizierte aus zahlreichen Kantonen und über 100 Personen in Quarantäne.