NHL: Carolina steht im Conference-Final

Samstag, 4. Mai 2019, 02:50 - Maurizio Urech

Dank einem 5:2 Sieg zu Hause gegen die New York Islanders gewinnen die Carolina Hurricanes die Serie mit einem Sweep 4:0.

Auch für Spiel vier musste Carolina auf Stammgoalie Mrazek verzichten, er wurde erneut durch Routinier Mc Elhinney ersetzt. Beide Teams kassierten früh eine Strafe, Svechnikov nach 73 Sekunden und die Gäste nutzten diese zur frühen Führung durch Matt Barzal der nach dem Schuss von Toews zum 0:1 traf. In der fünften Minute kassierten auch die Islanders Ihre erste Strafe und Carolina schlug umgehend zurück, nach dem Schuss von Teravainen, lenkte Sebastian Aho zum 1:1 Ausgleich ab. Trotz weiterer Chancen blieb es nach 20 Minuten bei diesem Resultat.

Carolina kam aggressiv aus der Pause und hatte eine erste Möglichkeit durch Svechnikov, dann konnte man sich vor Lehner festsetzten, die Gäste konnten sich nicht befreien, Aho mit dem Zuspiel für Foegele, dieser Bewies viel übersicht und bediente Teuvo Tervainen der in der 23. Minute zum 2:1 einschoss. Und Carolina nahm den Schwung mit seinem vierten Block mit, Brown mit dem Rückpass an die blaue Linie für Pesce, Lehner konnte seinen Schuss nicht festhalten, Greg McKegg stand richtig um den Abpraller zum 3:1 zu verwerten, zwei Tore innert 66 Sekunden. Darauf zog Coach Trotz seinen Joker, nahm sein Time-out und ersetzte Lehner durch Greiss. In den folgenden Minuten zeigten die Gäste eine Reaktion und kamen auch zu einer Überzahl die aber ausser einer Chance durch Barzal nichts zählbares brachte. Dann schnappte sich Nino Niederreiter die Scheibe, doch er verlor das Gleichgewicht, aber die Scheibe kam trotzdem zu Staal der mit einem Rückpass Justin Williams bediente der zum 4:1 traf. Der 100. Punkt in den NHL-Playoffs für den Routinier. Cizikas kam wenig später zu einer ausgezeichneten Chance Mc Elhinney legte sein Veto ein.

Damit brauchten die Islanders ein mittleres Eishockey-Wunder um das Out noch zu verhindern. Doch in den ersten sieben Minuten kontrollierte Carolina die Partie, erst in den nächsten Minuten kamen die Isles zu Chancen durch Eberle, Barzal und Bailey, doch Mc Elhinney war nicht zu bezwingen. Auch in der Folge übernahmen die Gäste das Spieldiktat, doch Carolina verteidigte sich geschickt und lies nur wenig zu. Und es kam wie es kommen musste, nach einem gewonnen Bully in der defensiv Zone schnappte sich Faulk die Scheibe Querpass für Andrei Svechnikov der mit dem 5:1 die Partie und die Serie entschied.

Damit sind die Islanders erst das vierte Team das nach einem Sweep in der ersten Runde in der zweiten selber gesweept wurden. Was gegen Pittsburgh mit seinen individuell starken Stars funktionierte, klappte für Barry Trotz gegen das Kollektiv von Carolina nicht, damit stehen die Canes sensationell im Conference Final der Eastern Conference ! Es war der erste Sweep in der Playoff-Geschichte von Carolina.

Nino Niederreiter kassierte eine Strafe im Mitteldrittel, er blockte zwei Schüsse, schoss einmal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer ausgeglichene Bilanz.

Weiteres Resultat

St. Louis Blues - Dallas Stars 1:2 (Dallas geht mit 3:2 in Führung)