NHL: Boston und Colorado gleichen aus

Freitag, 3. Mai 2019, 08:10 - Maurizio Urech

Die Boston Bruins gewannen 4:1 auswärts gegen die Columbus Blue Jackets. Die Colorado Avalanche gewannen 3:0 zu Hause gegen die San Jose Sharks.

Center Patrice Bergeron war mit seinem Doppelpack zusammen mit Goalie Rask (39 Paraden) der Matchwinner in Spiel vier für die Boston Bruins, die nach acht Minuten dank dem Direktschuss von David Pastrnak und dem Tor in Überzahl von Patrice Bergeron mit 0:2 führten. Artemi Panarin konnte zwar eine Minute später für Columbus auf 1:2 zu verkürzen, im Schlussdrittel trafen Sean Kuraly nach 49 Minuten und Patrice Bergeron mit seinem zweiten Treffer in Überzahl zwei Minuten vor Schluss zum 1:4. Damit steht die Serie nach vier Partien 2:2.

Dean Kukan kassierte eine Strafe im Startdrittel, erhielt 11:06 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Dank drei Toren in der zweiten Spielhälfte und einem starken Goalie Philipp Grubauer 32 Paraden gewann Colorado sein zweites Heimspiel gegen die San Jose Sharks. In der 31. Minute verwertete Nathan MacKinnon einen Rebound nach einem Ablenker von Rantanen. In der 44. bediente Rantanen Colin Wilson in Überzahl zum 2:0, und Erik Johnson traf 69 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum 3:0. Auch diese Serie steht 2:2.

Nach der Rückkehr von Matt Calvert war Sven Andrighetto wieder überzählig.

Timo Meier kassierte zwei kleine Strafen, er verlor sein einziges Bully, verteilte vier Checks, schoss dreimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.