NHL: Siege für Nashville und New Jersey

Dienstag, 26. März 2019, 04:57 - Maurizio Urech

Die Florida Panthers unterlagen auswärts den Toronto Maple Leafs mit 5:7. Die Nashville Predators gewannen 1:0 auswärts gegen die Minnesota Wild. Die New Jersey Devils besiegten die Buffalo Sabres mit 3:1. Die San Jose Sharks verloren 2:3 zu Hause gegen die Detroit Red Wings.

John Tavares war mit seinen vier Treffern der Matchwinner für Toronto welches schon nach zwölf Minuten mit 0:3 dank den Treffern von Patrick Marleau (3.), Jake Muzzin (5.) und John Tavares in Überzahl führte. Nach 40 Minuten führte Toronto mit 2:5. Nach dieser Niederlage sind die Chancen für eine Playoff-Qualifikation für Florida auf ein minimum gesunken.

Denis Malgin kam zum ersten Mal seit dem 23. Februar wieder zum Einsatz und konnte sich den Assist beim letzten Tor der Partie zum Schlussresultat von 5:7 durch Jayce Hawryluk in der 58. Minute gutschreiben lassen. Er erhielt 12:15 Eiszeit, verteilte zwei Checks und beendete die Partie mit einer Plus - 1 - Bilanz.

Ein Shorthander durch Ryan Johansen nach fünf Minuten reichte Nashville für den Sieg in St. Paul. Goalie Jusse Saros stoppte alle 29 Schüsse von Minnesota und feierte einen Shut-out. Damit steht auch Nashville definitiv in den Playoffs, während Minnesota einen argen Rückschlag erlitt.

Kevin Fiala erhielt bei Minnesota 20:12 Eiszeit, er kam auf zwei Torschüsse und eine ausgeglichene Bilanz.

Yannick Weber stand 8:59 im Einsatz, er verteilte einen Check, schoss einmal aufs Tor und ging mit einer neutralen Bilanz vom Eis.

Roman Josi erhielt mit 25:23 die drittmeiste Eiszeit aller Feldspieler, er blockte acht Schüsse, verteilte einen Check, schoss dreimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Detroit ging nach 38 Sekunden dank Dylan Larkin in Führung, Andreas Athanasiou traf nach 36 Minuten zum 0:2 und Christoffer Ehn entschied die Partie mit seinem Shorthander in der 49. Minute. Die treffer durch Evander Kane (49. in Überzahl ) und Tomas Herlt fünf Sekunden vor Schluss kamen zu spät.

Timo Meier gab den Assist zum zweiten Tor der Sharks und hat damit den Punkterekord von Mark Streit mit 62 eingestellt, wir gratulieren ! Er erhielt 19:48 Eiszeit, verteilte vier Checks, schoss viermal aufsTor und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

In einer Partie wo nichts mehr auf dem Spiel stand setzte sich New Jersey im Schlussdrittel dank den Toren von Pavel Zacha (45. in Überzahl ) und Miles Wood traf ins leere Tor zum 3:1. Goalie Cory Schneider brillierte mit 45 Paraden seine beste Leistung nach langer Zeit.

Nico Hischier leistete die Vorarbeit zum 1:0 durch Blake Coleman nach zwei Minuten in Überzahl. Er gewann 6 von 13 Face-Offs, erhielt 17:08 Eiszeit, schoss zweimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Minus - 1 - Bilanz.

Mirco Müller erhielt 16:26 Eiszeit, er verteilte zwei Checks, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Weitere Resultate

New York Rangers - Pittsburgh Penguins 2:5

Tampa Bay Lightning - Boston Bruins 5:4

St. Louis Blues - Tampa Bay Lightning 3:1

Winnipeg Jets - Dallas Stars 2:5

Calgary Flames - L.A. Kings 0:3