NHL: New Jersey und Columbus gewinnen

Samstag, 16. November 2019, 03:41 - Maurizio Urech

Die New Jersey Devils besiegten die Pittsburgh Penguins mit 2:1. Die Washington Capitals unterlagen den Montréal Canadiens zu Hause mit 2:5. Die Columbus Blue Jackets gewannen 3:2 n.V. zu Hause gegen die St. Louis Blues.

Zwei Treffer durch Travis Zajac (7.) und Blake Coleman fünf Sekunden vor Ende des Mitteldrittels reichten New Jersey zu einem Prestigerfolg gegen Pittsburgh welches ohne den verletzten Superstar Sidney Crosby antrat. Goalie MacKenzie Blackwood parierte 38 von 39 Schüssen und kassierte im Schlussdrittel trotz 11:2 Torschüssen für Pittsburgh nur einen Treffer.

Nico Hischier gewann 9 von 16 Face-Offs, stand 19:12 im Einsatz, blockte zwei Schüsse, verteilte vier Checks, schoss viermal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Mirco Müller erhielt 16:26 Eiszeit, blockte zwei Schüsse und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.

Nach einem torlosen Startdrittel entschieden die Gäste die Partie mit vier Treffern zwischen der 27. und 35. Minute.

Jonas Siegenthaler erhielt 14:23 Eiszeit, er blockte drei Schüsse, schoss dreimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Minus - 2 - Bilanz

St. Louis führte nach 40 Minuten mit 1:2, Pierre-Luc Dubois glich nach 43 Minuten zum 1:1 aus und in der Verlängerung traf Zach Werenski nach 64 Minuten in Überzahl zum 3:2.

Dean Kukan erhielt 17:39 Eiszeit, er blockte zwei Schüsse, verteilte einen Check, kam auf fünf Torschüsse und eine ausgeglichene Bilanz.

Weiteres Resultat

Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 2:4