NHL: Malgin und Josi treffern

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 04:40 - Maurizio Urech

Die Florida Panthers besiegten die Pittsburgh Penguins mit 4:2. Die San Jose Sharks unterlagen den Buffalo Sabres auswärts mit 2:3 n.V. Die Nashville Predators gewannen 6:1 gegen die Anaheim Ducks. Die Washington Capitals gewannen 5:3 auswärts gegen die Calgary Flames.

Nach einem torlosen Startdrittel trafen beide Teams je einmal bis zur 32: Minute. In der 38. Minute profitierte Florida von einem Turn-over von Pittsburgh, Huberdeau mit dem Pass für Denis Malgin der mit seinem Direktschuss zum 2:1 traf, sein 3. Saisontreffer. In der 54. Minute erhöhte Jonathan Huberdeau auf 3:1 bevor Patric Hornqvist eine Minute später auf 3:2 verkürzte. Als Pittsburgh den Ausgleich ohne Torhüter suchte, brachte Denis Malgin die Scheibe aus dem Verteidigungsdrittel und Frank Vatrano traf ins leere Tor zum 4:2.

Denis Malgin gewann ein Face-Off von sechs, er erhielt 15:12 Eiszeit, verteilte einen Check, traf mit seinem einzigen Torschuss , beendete das Spiel mit einer Plus - 2 - Bilanz und wurde zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt.

Die Buffalo Sabres sind unter Ralph Krüger ausgezeichnet in die neue Saison gestartet, aber heute erwischte San Jose den besseren Start und ging dank Dylan Gambrell (6.) und Marc-Edouard Vlasic (16.) nach einer herrlichen Kombination Timo Meier Marleau mit einer 2:0 Führung in die erste Pause. Im Mitteldrittel schlug Buffalo zurück, Jack Eichel verkürzte in Überzahl nach 28 Minuten auf 1:2 und Sam Reinhart glich in der 40. Minute zum 2:2 aus und nach 45 Sekunden im Schlussdrittel drehte Jeff Skinner die Partie komplett. Dank dem Tor durch Verteidiger Erik Karlsson kam es zur Verlängerung die durch den zweiten Treffer von Jack Eichel nach 64 Minuten entschieden wurde.

Timo Meier erhielt 20:53 Eiszeit, er verteilte einen Check und beendete die Partie mit einer Plus - 1 - Bilanz.

Es war Roman Josi der in Überzahl nach zwölf Minuten mit einem präzisen Handgelenkschuss das Skore eröffnete. Colton Sisson doppelte nach 19 Minuten nach. Im Mitteldrittel erhöhte Rocco Grimaldi nach 35 Sekunden auf 3:0 und spätestens nach dem Shorthander von Mattias Ekholm kurz nach Spielhälfte war die Partie entschieden.

Yannick Weber erhielt 10:41 Eiszeit und ging mit einer ausgeglichenen Bilanz vom Eis.

Roman Josi erhielt 21:43 Eiszeit, blockte vier Schüsse, schoss dreimal aufs Tor, beendete das Spiel mit einer Plus - 2 - Bilanz und wurde zum zweitbesten Spieler der Partie ausgezeichnet.

Nach einem torlosen Startdrittel ging Washington bis zur 23. Minute mit 2:0 in Führung, Calgary glich bis zur 37. Minute zum 2:2 aus, doch zehn Sekunden später traf Superstar Alex Ovechkin zur erneuten Führung für Washington. Im Schlussdrittel führte ein schneller Gegenstoss über Eller und dem Querpass von Tom Wilson zum 4:2 und als Calgary ohne Goalie spielte traf John Carlson zum 5:2. ins leere Tor.

Jonas Siegenthaler spielte eine weitere solide Partie, er erhielt 14:47 Eiszeit, blockte einen Schuss und beendete das Spiel mit einer Plus - 1 - Bilanz.

Weitere Resultate

Boston Bruins - Toronto Maple Leafs 4:2

New York Rangers - Arizona Coyotes 2:3 n.V.

Detroit Red Wings - Vancouver Canucks 2:5

Minnesota Wild - Edmonton Oilers 3:0 (Minnesota ohne Kevin Fiala überzählig)

Winnipeg Jets - L.A. Kings 2:3