KHL: Avangard besiegt SKA 3:2

Dienstag, 15. Oktober 2019, 22:28 - Andreas Robanser

Avangard Omsk mit dem Zürcher Sven Andrighetto gewann heute Abend das Spitzenspiel der KHL gegen den SKA St. Petersburg 3:2. Omsk feiert damit den dritten Sieg in Folge.

In Balashikha standen sich heute Avangard Omsk und der SKA St. Petersburg gegenüber. Beide Mannschaften konnten zuletzt zwei Spiele für sich entscheiden. SKA reiste mit 24 Zähler aus 18 Spiele an und Omsk hatte vor diesem Spiel 23 Punkte in 16 Spiele erarbeitet.

Die Gäste aus St. Petersburg übernahmen ab dem ersten Anspiel die Kontrolle und drückten auf den Führungstreffer. Avangard Omsk kam erst in der 3. Spielminuten erstmals gefährlich vor das Tor und dies führte durch einen Vyacheslav Voynov Schuss gleich zur Führung. Keine zwei Minuten später egalisierte Alexander Barabanov recht freistehend aber den Rückstand. Die Gäste zogen weiter ihr Spiel durch und als Rob Klinkhammer als erster Spieler dieser Begegnung auf die Strafbank musste, schlug St. Petersburg durch Jori Lehterä zu. Dieser fälschte einen Rundblad-Schuss unhaltbar für Bobkov ab. Avangard konnte zwei Minuten später ihre Powerplay-Gefährlichkeit zeigen, doch Magnus Hellberg konnte auch mit etwas Glück sein Team in Führung halten. Ab diesem Zeitpunkt wurde Avangard immer stärker

Im zweiten Drittel blieb das Spiel weiter hochklassig wobei SKA weiter mehr vom Spiel hatte. Zu Beginn drückte Avangard bei einem weiteren Überzahlspiel, doch wieder gelang der Ausgleich nicht. In der 29. Minute musste erneut Rob Klinkhammer auf Seiten von Avangard auf die Strafbank. Im ersten Drittel nutzte dies SKA für einen Treffer – diesmal gelang Omsk im nachsetzen durch Kirill Semyonov der Ausgleich. Vier Minuten später war Avangard erneut in Unterzahl und wieder hatte das Heimteam durch Sven Andrighetto die grosse Chance auf die Führung. Nach 40 Minuten blieb es aber einmal bei diesem 2:2.

Im Schlussdrittel dauerte es dann ganze 20 Sekunden bis Avangard durch Pavel Dedunov wieder in Führung ging. SKA setzte nun alles daran den Ausgleich zu erzielen und das Spiel blieb rassig und es gab auf beiden Seiten weiter gute Torchancen. SKA scheiterte immer wieder an Igor Bobkov. In der Schlussphase versuchte es die Gäste mit sechs Feldspieler und da hätte Rob Klinkhammer alles klar machen können doch sein Schussversuch sprang von Latte zurück.

Sven Andrighetto über das Spiel: «Es war ein spektakuläres Spiel, viele Strafen auf beiden Seiten, viel Powerplay, viel Boxplay, was ein wenig den Rhythmus aus dem Spiel genommen hat; aber das gehört dazu.»

Der Schweizer Sven Andrighetto (rechts) von Avangard Omsk bringt den Puck an Anton Burdasov vom SKA St. Petersburg vorbei. Foto: Andreas Robanser