MSL: Nur Sierre erhält SL-Lizenz

Donnerstag, 28. Februar 2019, 20:23 - Medienmitteilung / Pascal Zingg

Der HC Siders erhält die Lizenz bei einem eventuellen Aufstieg in die Swiss League für die Meisterschaft 2019/2020. Das begehren des HC Valais-Chablais wurde hingegen abgelehnt.

Nach Überprüfung des Aufstiegsdossiers, erteilt der Schweizerische Eishockeyverband dem HC Siders, bei einem Aufstieg in die Swiss League, die Lizenz für die Saison 2019/2020.

Heute Donnerstag erhielt der HC Siders den Entscheid, dass die sportlichen, administrativen und finanziellen Kriterien für einen Aufstieg in die Swiss League erfüllt sind. Für Alain Bonnet, Präsident des HC Siders, kommt diese Nachricht zum richtigen Zeitpunkt: «Dieser Entscheid vom Verband ist das Ergebnis einer langen und harten Arbeit der Vereinsführung. Nun können wir uns zu 100% auf unser sportliches Ziel konzentrieren, nämlich den Schweizermeistertitel in der MySports League zu erobern, welcher uns die Türen der Swiss League für die nächste Saison öffnet».

Ähnlich wie der HC Sierre möchte auch die dritte Walliser Kraft, der HC Valais-Chablais (zurück) in die Swiss League. Um dieses Ziel zu erreichen wurden vor der Saison extra der HC Sion (MSL), der HC Red Ice Martginy-Entremont (1. Liga) und der HC Monthey-Chablais (2. Liga) fusioniert. Wie das Team aus Martigny auf seiner Facebook-Seite schreibt, wurde dieser Antrag um eine Swiss-League-Lizenz jedoch abgelehnt. Da die Unterwalliser diesen Entscheid nicht akzeptieren, werden sie beim Verband Rekurs einlegen.