Rödin vor Rückkehr nach Europa

Donnerstag, 27. September 2018, 21:35 - Martin Merk

Der bisherige HCD-Spieler Anton Rödin hat es im Trainingslager der Anaheim Ducks nicht geschafft. Der Club will ihn ins AHL-Farmteam senden, weil er einen Einwegvertrag hat, muss er aber zuerst durch den Waiver. Laut "Aftonbladet" soll für ihn eine Rückkehr nach Europa aber wahrscheinlicher sein.

Rödin kam nach einer Verletzungspause letzte Saison zum HC Davos, wo er in 14 NL-Spielen auf 4 Tore und 9 Assists kam. In Europa wird er mit Genf-Servette in Verbindung gebracht, doch er hat finanziell lukrativere Angebote aus dem Osten. Die KHL-Teams Dynamo Moskau und Dynamo Minsk sollen ihm ähnlich viel Geld anbieten, wie er in Nordamerika bei der Ducks-Organisation (750'000 US-Dollar) erhalten würde. In Genf sucht McSorley nach zwei Ausfällen derzeit nach neuen Ausländern.