Berra: Fribourg oder Lausanne?

Montag, 6. Februar 2017, 07:29 - Martin Merk

Gemäss "watson.ch" hat sich Reto Berra entschieden, nach vier Jahren in Nordamerika - diese Saison ausschliesslich mit Einsätzen in der Farmteam-Liga AHL - in die Schweiz zurückzukehren. Offenbar will er sich diese Woche zwischen Fribourg-Gottéron und dem Lausanne HC entscheiden.

Laut der Seite soll der HC Lugano aus dem Bieterrennen um dem WM-Silberhelden von 2013 ausgestiegen sein. Berra könne sich nun zwischen Mehrjahresofferten von Fribourg-Gottéron und dem Lausanne HC entscheiden.

Beide wollen eine neue Zukunft mit den Torhütern planen. Lausanne, weil Cristobal Huet eines Tages aufhören wird. Fribourg, weil es mit Benjamin Conz (Fangquote 89 Prozent) den statistisch schwächsten Torhüter hat, wobei man fairerweise sagen muss, dass auf und neben dem Eis auch sonst mehr schiefgeht als zusammenpasst.

Interessant ist dabei, dass Lausanne eigentlich mit Ambrìs Sandro Zurkirchen als neuen Torhüter neben Huet plante. Zurkirchen bestätigte seinem bisherigen Club den Abgang und soll schon im Herbst in Lausanne unterschrieben haben, was der Club allerdings bis heute nie offiziell kommuniziert hat. Nun will man stattdessen alles daran setzen, mit Berra zum Spitzenteam zu werden. Zurkirchen müsste man dann halt zu einem Konkurrenten ausleihen. Vielleicht zurück zu Ambrì. Oder zu Fribourg.

Ein Entscheid um Berra soll in den kommenden Tagen fallen. Sicher scheint derzeit einzig, dass er nach 64 NHL-Spielen in die Schweiz zurückkehrt, wo er für die ZSC Lions, den HC Davos und den EHC Biel in der NLA spielte.


Wo wird es Reto Berra nächste Saison hinziehen? © Foto: Christoph Perren