Kloten-Ausländer suchen das Weite

Donnerstag, 23. Februar 2017, 07:31 - Martin Merk

Die ausländischen Spieler beim EHC Kloten scheinen das Weite zu suchen. Nicht nur der tiefen Löhne wegen, sondern wohl auch aufgrund der Aussagen des Präsidenten Hans-Ulrich Lehmann, nächste Saison möglicherweise ganz auf Ausländler zu verzichten.

Laut dem "Tages-Anzeiger" drohen in Kloten die Abgänge von Drew Shore und Bobby Sanguinetti, der bei der Konkurrenz den doppelten Lohn kriegen könnte. Shore wird dabei mit dem KHL-Club ZSKA Moskau und dem neuen NHL-Team Vegas Golden Knights in Verbindung gebracht. Auch die beiden anderen Ausländer Colby Genoway und James Sheppard haben in Kloten auslaufende Verträge.

Bereits während der Saison verliess Tommi Santala nach neun Jahren die Klotener als er eine Chance beim russischen Spitzenclub Metallurg Magnitigorsk erhielt. Dort kam er in 15 Spielen bislang auf 2 Tore und 7 Assists und erhält, obwohl er dort Ergänzungsspieler ist, wohl auch deutlich mehr Lohn.