NHL: Meier, Fiala und Josi treffen und gewinnen

Freitag, 15. Dezember 2017, 06:02 - Maurizio Urech

Die Minnesota Wild gewinnen 2:0 gegen die Toronto Maple Leafs.
Die New Jersey Devils verloren 1:2 nach Verlängerung gegen die Montréal Canadiens.
Die San Jose Sharks gewannen 3:2 auswärts gegen die Calgary Flames.
Die Colorado Avalanche gewannen 2:1 zu Hause gegen die Florida Panthers.
Die Nashville Predators gewannen 4:0 auswärts gegen die Edmonton Oilers.

Gegen Toronto das ohne den verletzten Auston Matthews antrat, reichte Minnesota ein Treffer im Start- und einer im Schlussdrittel zum Sieg, auch dank einer ausgezeichenten Leistung von Back-up Goalie Alex Stalock der 28 Schüsse abwehrte.

Minnesota ging in der 19. Minute dank Tyler Ennis in Führung. In der 48. Minute erkämpfte sich Nino Niederreiter den Puck hinter dem Tor von Toronto und via Erik Staal kam die Scheibe vors Tor zu Mikael Granlund der aus zentraler Position zum 2:0 traf. Minnesota feirte damit den vierten Sieg de suite.

Nino Niederreiter verteilte einen Check, beendete das Spiel mit einer Plus - 1 - Bilanz bei einer Eiszeit von 14:49.

New Jersey ging nach 81 Sekunden durch Stefan Noesen in Führung, Andrew Shaw glich in der 14. Minute zum 1:1 aus und in der Verlängerung traf Routinier Tomas Plekanec in der 62. Minute zum 1:2.

Nico Hischier blockte drei Schüsse, schoss zweimal aufs Tor, gewann zwei von acht Face-Offs und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz bei einer Eiszeit von 18:17.

Dank einem Treffer von Joonas Donskoi in der 58. Minute gewann San Jose in Calgary. Nach dem Führungstreffer durch Michael Frolik in der fünften Minute war es Timo Meier der in der 17. Minute mit seinem vierten Saisontreffer zum 1:1 ausgleichen konnte, nach einer schönen Aktion von Chris Tierny verwertete er den Rebound.

Genau bei Spielhälfte ging San Jose dank einem Überzahl-Tor zum ersten Mal in Führung, Chris Tierney verwertete den Abpraller nach einem ersten Versuch von Timo Meier. Johnny Gaudreau glich in der 48. Minute zum 2:2 aus.

Timo Meier erhielt genau 14 Minuten Eiszeit, er verteilte einen Check, kam auf zwei Torschüsse und eine Plus - 1 - Bilanz.

Dank einem Doppelpack von Nathan MacKinnon in der 24. und 47. Minute besiegte Colorado Florida das ohne Denis Malgin antrat. Alexsander Barkov hatte in der 31. Minute mit einem Shorthander zum 1:1 ausgeglichen.

Sven Andrighetto erhielt 15:10 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und ging mit einer neutrlalen Bilanz vom Eis.

Nashville entschied das Spiel in Edmonton mit vier Toren im Mitteldrittel. Ersatzgoalie Jusse Saros brillierte mit 46 Paraden, neuer Rekord für einen Nashville Torhüter bei einem Shut-out.

Nach dem Führungstreffer durch Pontus Aberg in der 23. Minute kam Nashville zu seiner ersten Überzahl in der 28. Minute und es war Kevin Fiala der den Rebound nach dem Schuss von Mathias Ekholm zum 2:0 verwertete, bereits sein siebter Saisontreffer. Kyle Turris erhöhte in der 35. Minute auf 3:0 und als Nashville zu einer doppelten Überzahl kam war es Roman Josi der am weiteren Pfosten stehend den Querpass von Filip Forsberg zum 4:0 verwertete.

Yannick Weber erhielt 14:08 Eiszeii, er blockte zwei Schüsse, verteilte drei Checks, schoss einmal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer neutralen Bilanz.
Kevin Fiala traf mit einem seiner zwei Torschüsse und ging mit einer Plus - 1 - Bilanz vom Eis bei einer Eiszeit von 12:46.
Roman Josi kam auf eine Eiszeit von 24:20 die zweitmeiste aller Feldspieler, blockte sechs Schüsse, verteilte einen Check, schoss zweimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer Plus - 1- Bilanz.

Weitere Resultate

Boston Bruins - Washington Capitals 3:5
Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 2:1
Columbus Blue Jackets - New York Islanders 4:6
St. Louis Blues - Anaheim Ducks 1:3
Winnipeg Jets - Chicago Blackhawks 1:5
Arizona Coyotes - Tampa Bay Lightning 1:4