Fünf Spielsperren gegen Danielsson

Dienstag, 31. März 2015, 22:57 - Medienmitteilung

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat den Stürmer der Rapperswil-Jona Lakers, Nicklas Danielsson, für ein Vergehen im Play-out-Finalspiel vom Donnerstag, 26. März 2015, mit fünf Spielsperren belegt und gebüsst.

Nicklas Danielsson hatte Alexandre Giroux in der 57. Minute des Play-out-Finalspiel vom Donnerstag, 26. März 2015, gegen den Kopf gecheckt und gegen die Regel 124 ii IIHF (Check to the Head-Neck-Area) verstossen. Gemäss Ansicht des Einzelrichters wiegt das Verschulden von Danielsson eher schwer. Es sei kein Grund ersichtlich, der den Angriff in dieser Form erklärbar, geschweige denn verständlich machen würde. Ein direkter Verletzungsvorsatz könne ihm nicht unterstellt werden. Allerdings habe er mit seiner Aktion eine Verletzung des Gegners in Kauf genommen.

In Erwägung sämtlicher Strafzumessungskriterien sowie im Vergleich mit ähnlich gelagerten Fällen ist eine Sperre von fünf Meisterschaftsspielen in Verbindung mit einer Busse CHF 1200.00 angemessen. Eine Spielsperre hat Danielsson bereits verbüsst.