Hanlon bietet 22 auf, Stephan sagt ab

Montag, 23. März 2015, 12:58 - Medienmitteilung

Am Montag, 30. März 2015, beginnt die Schweizer Herren A-Nationalmannschaft mit der Vorbereitung für die 2015 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Prag (CZE). Headcoach Glen Hanlon hat für die erste Woche 22 Spieler aufgeboten.

Der Head Coach der Schweizer Herren A-Nationalmannschaft, Glen Hanlon, hat zum Auftakt der WM-Vorbereitung zwei Torhüter, sieben Verteidiger und 13 Stürmer aufgeboten. Die bereits verfügbaren Nationalspieler der ausgeschiedenen Playoff- und Playout-Mannschaften bestreiten ein fünftägiges Trainingscamp in Kloten und Basel mit zwei Länderspielen gegen den letztjährigen WM-Finalisten Finnland.

Acht Partien in vier Wochen

Der April steht ganz im Zeichen der WM-Vorbereitung. Vom 1. Bis 26. April stehen für die Herren A-Nationalmannschaft acht Länderspiele auf dem Programm. Neben den beiden Länderspielen vom 1. und 3. April in Kloten und Basel gegen Finnland, trifft das Team von Glen Hanlon am 8. und 10. April in Genf beziehungsweise La Chaux-de-Fonds auf Russland.

In der zweiten Aprilhälfte absolviert die Nationalmannschaft je zwei Spiele gegen Dänemark (16. und 18. April 2015) und Frankreich (24. und 26. April 2015).

Zwei Newcomer im Aufgebot

Im Aufgebot von figurieren neben erfahrenen Stammspielern mit Fabrice Herzog (EV Zug) und Matthias Rossi (EHC Biel) zwei Newcomer.

Glen Hanlon, Head Coach der Herren A-Nationalmannschaft: "Das Aufgebot der ersten Vorbereitungswoche ist eine gute Mischung aus gestandenen Nationalspielern, wichtigen Leistungsträgern der NL A-Clubs sowie Newcomern. Ich freue mich auf vier intensive Wochen, in der wir uns optimal auf die Weltmeisterschaft in Prag vorbereiten werden."

Tobias Stephan sagt ab

Aus gesundheitlichen Gründen verzichtet der EVZ-Torhüter Tobias Stephan auf eine Teilnahme an der A-WM 2015 in Tschechien.

Am 12. März 2015, im 6. Playoff-Viertelfinalspiel in Davos, ist für Tobias Stephan eine lange und intensive Saison mit einer Hirnerschütterung vorzeitig zu Ende gegangen. Der 31-jährige Internationale im Zuger Tor ist deshalb nicht hundertprozentig fit und fühlt sich nicht in der Lage, das Nationalteam optimal zu unterstützen. Zudem will er die Zeit nutzen, um sich optimal auf die kommende Saison vorzubereiten.

Das Aufgebot für das Trainingscamp in Kloten und Basel (30.3.-3.4.2015):

Torhüter (2): Benjamin Conz (HC Fribourg-Gottéron), Manzato Daniel (HC Lugano)

Verteidiger (7): Joël Genazzi (Lausanne HC), Robin Grossmann (EV Zug), Timo Helbling (HC Fribourg-Gottéron), Jérémie Kamerzin (HC Fribourg-Gottéron), Clarence Kparghai (HC Lugano), Larri Leeger (Lausanne HC), Dominik Schlumpf (EV Zug).

Stürmer (13): Matthias Bieber (Kloten Flyers), Simon Bodenmann (Kloten Flyers), Damien Brunner (HC Lugano), Etienne Froidevaux (Lausanne HC), Gaëtan Haas (EHC Biel),Fabrice Herzog (EV Zug), Denis Hollenstein (Kloten Flyers), Romano Lemm (Kloten Flyers), Lino Martschini (EV Zug), Matthias Rossi (EHC Biel), Raffaele Sannitz (HC Lugano), Reto Suri (EV Zug), Julian Walker (HC Lugano).