NHL: Brown trifft für LA in der 2. Verlängerung

Sonntag, 8. Juni 2014, 05:47 - Maurizio Urech

Dank einem 5:4-Sieg nach Verlängerung führen die Los Angeles Kings die Finalserie um den Stanley Cup gegen die New York Rangers mit 2:0 an.

Auch Spiel 2 der Finalserie zwischen den Los Angeles Kings und den New York Rangers brachte Spektakel und Spannung pur. Es war eine Duplizität der Ereignisse. Erneut erwischten die Gäste den besseren Start. McDonagh traf in der 11. Minute mit einem Weitschuss zum 0:1. Nach einem Fehler von Green an der offensiven blauen Linie, schnappte sich Zuccarello die Scheibe und wenige Sekunden später stand er am richtigen Ort nach dem Schuss von McDonagh um zum 0:2 abzustauben.

Im Mitteldrittel führte ein Fehler von B. Richards, der den Puck nicht aus dem eigenen Drittel brachte, zum Anschlusstreffer durch Stoll. Dann kassierte Los Angeles eine Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis und nach einer Kombination Kreider-Stepan traf St-Louis zum 1:3. Noch im Mitteldrittel traf Mitchell in einem Kings-Powerplay zum 2:3, doch kaum angespielt, führte ein Missverständnis zwischen Quick und Mitchell zu einem Puckverlust und Brassard stellte den Zweitore-Abstand wieder her.

Im dritten Abschnitt schoss Los Angeles erneut ein frühes Tor. Green traf in der 42. Minute zum 3:4 und Gaborik traf sechs Minuten später zum 4:4-Ausgleich. Wie im ersten Spiel kam es erneut zur Verlängerung.

Die erste Verlängerung brachte keine Entscheidung, obwohl beide Teams beste Chancen hatten. Nach einem Puckverlust von Los Angeles in der eigenen Zone traf Kreider nur den Pfosten, dann kassierte Carter eine Strafe nach einem Vergehen an Lundqvist. Zuerst verfehlte King nach einem Pass von M. Richards das Tor, dann wurde Kreider steil geschickt, doch auch er verfehlte das Ziel.

In der 91. Minute fiel die Entscheidung: Einen Weitschuss von Mitchell lenkte Brown zum 5:4 ab.

Nachdem Raphael Diaz im ersten Spiel der Serie zum ersten Schweizer wurde, der im Stanley-Cup-Finale eingesetzt wurde, war er in der Nacht auf heute überzählig.