Fribourg: Weitere Infos zur neuen Halle

Montag, 16. Juni 2014, 12:05 - Martin Merk

Die Stadt Freiburg hat heute die Meldung von letzter Woche bestätigt, wonach sie sich zum Bau eines neuen Eisstadions mit dem Projekt von Losinger Marazzi entschieden hat. Es soll 2017 eröffnet werden und 8500 Sitz- und Stehplätze bieten.

Die neue Eishalle ist direkt neben der aktuellen BCF-Arena im Gebiet St-Léonard vorgesehen, womit Fribourg-Gottéron zwischen dem Baubeginn Mitte 2015 und der Eröffnung im Jahr 2017 hin uneingeschränkt in der bisherigen Halle spielen kann. Ähnlich fand bereits vor einigen Jahren in Zug der Neubau statt.

Der Freiburger Gemeinderat gab den Zuspruch nach einem von einem Expertengremium erstellten Evaluationsbericht. Dem Totalunternehmen wurde auf dem Areal bereits das Baurecht eingeräumt, wo das Immobilienprojekt gebaut werden soll mit der Eishalle sowie einer Garage und einer möglichen Mantelnutzung für Zwecke wie Büros, Gewerbe, Wohnungen oder ein Hotel.

Fribourg-Gottéron hat ebenfalls dieses Projekt bevorzugt, weil bei einem anderen Projekt zuerst die bisherige Halle hätte abgerissen werden müssen. Im Vergleich zur BCF-Arena wird Gottéron über mehr Plätze, aber auch mehr Logen und Gastronomie- und Büroflächen verfügen. Zudem kann die bisherige BCF-Arena als Trainingshalle weitergenutzt werden.

Das Projekt wird hauptsächlich von privaten Investoren finanziert, wobei der Kanton und die Stadt je 15 Millionen Franken beisteuern.


Modell der neuen Eishalle in Fribourg. © Foto: Stadt Freiburg