Stephan vorläufig 2 Spiele gesperrt

Montag, 30. September 2013, 18:09 - Martin Merk

Der Einzelrichter hat den Servette-Torhüter Tobias Stephan provisorisch und ohne Rekursmöglichkeit für zwei Spiele gesperrt und wird in einem ordentlichen Verfahren das finale Strafmass bestimmen.

Stephan wird somit nicht nur am Donnerstag im Heimspiel gegen Rapperswil-Jona, sondern auch am Freitag auswärts gegen Zug fehlen. Ob es zu einer Straferhöhung kommen wird, entscheidet der Einzelrichter später. Dieser wirft Stephan in einer ersten Stellungnahme vor, seinen Torhüter-Stock unkontrolliert beidhändig gegen die jubelnden Freiburger Spieler geschleudert zu haben; das verschulden wiege schwer.

Wie zuvor berichtet wurde auch gegen Servette-Trainer Chris McSorley für seine verbale Entgleisung gegen die Schiedsrichter nach dem Spiel ein Verfahren eröffnet.


Tobias Stephan in den Playoffs 2013. © Foto: Beat Jau