NHL: Chicago gewinnt Spiel 7 in der Verlängerung

Donnerstag, 30. Mai 2013, 04:46 - Maurizio Urech

Die Chicago Blackhawks gewinnt das entscheidende siebte Spiel gegen die Detroit Red Wings 2:1 nach Verlängerung.

Wie nicht anders zu erwarten, war auch Spiel 7 in der Serie zwischen Chicago und Detroit ausgeglichen und kaum an Spannung zu überbieten.

Chicago ging in der 22. Minute in Führung, doch der Routinier Henrik Zetterberg sorgte in der 41. Minute für den Ausgleich.

In der 59. Minute jubelten die Zuschauer über den Führungstreffer für Chicago, Hjalmarsson hatte mit einem Weitschuss getroffen. Doch einer der Schiedsrichter hatte das Spiel nach einer Auseinandersetzung ziwschen Quincey und Saad schon vorher unterbrochen und schickte beide Spieler auf die Strafbank.

In der Verlängerung war es Verteidiger Brent Seabrook, dessen Schuss noch leicht abgelenkt wurde, der das entscheidende Tor schoss.

Damien Brunner spielte 12:06 schoss dreimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Damit kommt es in der Western Conference zum Finale zwischen Chicago und dem Titelverteidiger Los Angeles Kings. In der Eastern Conference treffen sich Pittsburgh und Boston zum Duell. Somit streiten sich die letzten vier Stanley-Cup-Sieger um den Titel des Jahres 2013.

Für Damien Brunner geht damit die erste Saison in der NHL zu Ende. Er ist für die kommende Spielzeit "unrestricted free agent" und kann sich seinen Club frei suchen. Trotz verhältnismässig wenig Eiszeit in den Playoffs (13:06 pro Spiel) war Brunner hinter Zetterberg der beste Scorer der Red Wings. In 14 Spielen kam er auf fünf Tore und vier Assists. Damit war er auch bester Torschütze seines Teams. Nur fünf Spieler erzielten in diesen Playoffs mehr als fünf Tore. In der regulären Saison kam Brunner in 44 Spielen auf 12 Tore und 14 Assists.