NHL: Streit trifft, Niederreiter punktet

Donnerstag, 28. November 2013, 07:34 - Maurizio Urech

Roman Josi gewann mit Nashville 4:0 bei den Columbus Blue Jackets, Raphael Diaz mit Montréal 3:1 bei den Buffalo Sabres, während Mark Streit mit Philadelphia 2:4 gegen Tampa Bay verlor. Nino Niederreiter verlor mit Minnesota 1:3 zu Hause gegen Phoenix, ebenso wie Reto Berra und Sven Bärtschi mit Calgary 2:3 zu Hause gegen Chicago.

Roman Josi konnte sich bem 2:0 von Nashville im Powerplay einen Assist gutschreiben lassen, er erhielt mit 23:09 am meisten Eiszeit seines Teams, schoss zweimal aufs Tor und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Raphael Diaz erhielt bei Montréal 14:25 Eiszeit, schoss einmal aufs Tor und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Der Endspurt von Philadelphia bei Tampa Bay kam zu spät, beim stande von 0:3 konnte Lecavalier im Powerplay auf 1:3 verkürzen mit einem Assist von Mark Streit. Der Verteidiger traf 73 Sekunden vor Schluss mit seinem ersten Saisontor zum 2:3, doch Tampa Bay traf 34 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum siegsichernden 2:4.

Mark Streit erhielt 19:50 Eiszeit, traf mit seinem einzigen Torschuss und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Nino Niederreiter konnte sich beim 1:2-Anschlusstreffer von Minnesota durch Heatley im Powerplay seinen insgesamt neunten Assist gutschreiben lassen und wurde zum drittbesten Spieler der Partie gewählt.

Er erhielt insgesamt 16:08 Eiszeit, schoss viermal aufs Tor und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Calgary führte im Schlussdrittel gegen Chicago mit 2:0, doch im Endspurt dank einen Doppelpack von Kane, mit dem entscheidenden Treffer 18 Sekunden vor Schluss setzten sich doch noch die Gäste durch.

Reto Berra spielte eine solide Partie und hielt 27 von 30 Schüssen, während Sven Bärtschi 15:37 Eiszeit erhielt und die Partie mit einer Minus-1-Bilanz beendete.