Sieg für Nashville, Rückschlag für Anaheim

Sonntag, 4. März 2012, 12:02 - Martin Merk

Die Nashville Predators gewannen ihr Auswärtsspiel gegen die Florida Panthers 3:1. Weniger gut lief es den Anaheim Ducks und den Montréal Canadiens.

Der während 19:41 Minuten eingesetzte Roman Josi ging bei Nashville mit einer 1:0-Bilanz vom Eis.

Die Anaheim Ducks mussten trotz statistischer Überlegenheit einen weiteren Rückschlag in ihrer Aufholjagd hinnehmen und verloren das Derby bei den Los Angeles Kings 2:4. Jonas Hiller wehrte im Spiel 16 von 19 Schüssen ab, sah aber bei keinem Tor schlecht aus. Luca Sbisa erging es auch nicht viel besser. Er verursachte mit seiner Strafe das 0:1 und stand beim dritten Gegentreffer auf dem Eis (0:1-Bilanz). Sbisa erhielt 16:19 Minuten Eiszeit.

Auch für die Montréal Canadiens rücken die Playoffs immer weiter weg. Randy Carlyle (ex Anaheim) gewann bei seinem Trainerdebüt der Toronto Maple Leafs beim Erzrivalen in Montréal 3:1. Yannick Weber erhielt bei den Canadiens 16:59 Minuten Eiszeit und ging mit einer 0:1-Bilanz vom Eis. Raphael Diaz wurde nicht eingesetzt, er soll eine Verletzung "im unteren Körperbereich" haben. Bei Toronto hatte der Weissrusse Mikhail Grabovski einen grandiosen Auftritt. Seine Linie war gegen seinen Ex-Club für alle drei Tore verantwortlich und er selbst schoss zwei davon.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.