Indien gewinnt erstes Spiel

Mittwoch, 21. März 2012, 14:07 - Martin Merk

Sie galt bislang als die schwächste Eishockey-Nationalmannschaft der Welt. Doch in ihrem 13. Spiel und der vierten Saison konnte Indien den ersten Sieg seiner jungen Eishockey-Geschichte feiern.

Beim IIHF Challenge Cup of Asia, einem Turnier für asiatische Teams, die nicht bei den Weltmeisterschaftsturnieren teilnehmen, besiegten die Inder heute Macau 5:1. Beim ersten Aufeinandertreffen wenige Tage zuvor hatten die Inder das Spiel gegen die zu China gehörende, ehemalige portugiesische Kolonie noch verloren.

Das Turnier ist der erste internationale Eishockey-Event, der in Indien stattfindet, wo im Norden am Fusse des Himalayas Eishockey in einigen Provinzen auf gefrorenen Gewässern ein populärer Wintersport ist. Seit 2010 steht in Indien die erste geschlossene Eishalle, wo nun das Turnier stattfindet. Von den Top-Teams dieses Wettbewerbs wie die Vereinigten Arabischen Emirate, Thailand oder Kuwait sind die Inder aber noch ein weites Stückchen entfernt.

Beim letztjährigen Turnier in Kuwait hatten die Inder bereits Geschichte geschrieben, als Mohamed Igbal bei der 39:2-Niederlage gegen die Gastgeber zweimal traf und Indien so erstmals zwei Tore in einem Spiel erzielte. Jenes Spiel war sogar vom Schweizer Schiri-Trio Didier Massy, Peter Küng und Daniel Zosso geleitet.

Video:

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.